Modelleisenbahnclub Kläden: Stahltreppe und Luken sorgen für sichere Notausgänge

Neue Rettungswege für Speicher

+
Die neue Stahltreppe am alten Speicher in Kläden steht schon. Jetzt muss noch am Giebel ein Fenster durch eine Tür ersetzt werden. Zur kommenden Adventsausstellung soll die Treppe einsatzbereit sein. 

mb Kläden. Der alte Speicher in Kläden wird für die Besucher sicherer gemacht. Dazu werden für die obere Etage, wo sich die Vereinsräume des Modelleisenbahnclubs Kläden befinden, neue Rettungswege eingerichtet.

In den vergangenen Jahren hätten die Besucher in einem Brandfall nur die alte Holztreppe benutzen können. Dieser Zustand wurde von der Stadtfeuerwehr bei ihren Sicherheitskontrollen zum Adventsmarkt bemängelt. Damals wurde die Zahl der Ausstellungsbesucher von der Feuerwehr eingeschränkt, denn weit über 50 Besucher tummelten sich gleichzeitig in den Vereinsräumen, wo nur die alte Holztreppe als Fluchtmöglichkeit diente. Nun macht die Stadtverwaltung die Vereinsräume im alten Speicher sicherer.

Bei der Erweiterung der Ausstellungsfläche des Modelleisenbahnclubs wurden die Flächen von den Vereinsmitgliedern so gebaut, dass man zwei Luken, links und rechts des Speichers, als Notausgänge nutzen kann. Zusätzlich wird zurzeit am Giebel des Speichers ein weiterer Rettungsweg über eine neue Stahltreppe aufgebaut. Das Fenster, welches sich dort noch befindet, wird durch eine Tür ersetzt. So stehen demnächst drei Rettungswege zur Verfügung.

Vor allem für die Aktionstage des Modelleisenbahnclubs – mit starkem Besucherverkehr – war es notwendig geworden, für den Notfall Rettungswege neu zu errichten. Zur kommenden Adventsausstellung am 2. Dezember soll die Treppe einsatzbereit sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare