Stadt Bismark will noch mehr für Einheitsgemeinde werben / Comeback für Runden Tisch „Tourismus“

Neue Homepage geplant

+
Der Bereich Tourismus und Wirtschaftsförderung werde laut Annegret Schwarz von der Stadt Bismark gut vorangetrieben. Hier setzt man unter anderem auf neue Flyer und eine neue Homepage der Stadt Bismark.

Bismark. Für die Einheitsgemeinde Bismark werben, sie außerhalb der altmärkischen Grenze bekannt machen – das ist das Ziel von Bismarks Bürgermeisterin Annegret Schwarz. Und das geht am besten mit dem richtigen „Werbematerial“.

Dafür hat die Stadt neue Flyer erstellt. Laut Schwarz im Bauausschuss am Dienstagabend soll jede der 20 Ortschaften ihren eigenen Flyer bekommen. 

Vier seien bereits fertig und im Umlauf. Neu hinzugekommen sind die Flyer „Leben und Arbeiten in der Einheitsgemeinde“ mit allen wichtigen Adressen der Unternehmensbranchen in der Einheitsgemeinde, ein Unterkunftsverzeichnis („Gästeverzeichnis“) für Touristen sowie ein kompakter Flyer („Einheitsgemeinde Stadt Bismark“) mit den verschiedenen Sehenswürdigkeiten, Wander- und Radwegen, Gärten und Freibädern. Ganz neu hinzukommen wird ein Kirchenflyer, der momentan noch gelayoutet wird. „Neben dem Landwirtschaftring und dem Wirtschaftring ist das unser Beitrag im Rahmen der Wirtschaftsförderung. “ Dabei soll es aber nicht bleiben. Die Stadt werde sich weiterhin auf Messen präsentieren, nächstes Jahr soll der Runde Tisch „Tourismus“ wieder ins Leben gerufen werden. Und dieses Jahr wolle man die Homepage der Stadt erneuern.

Von Marilena Berlan

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare