Renommiertes Musiker-Ehepaar Lenz spielt in Kremkau

Orgeljubiläum in Kremkau: „Mit ihrem vielseitigen Klangbild“

Kremkau und die Orgel: Kantorin Susanne Reischel spielt das erneuerte Instrument hier vor gut einem Jahr.
+
Kremkau und die Orgel: Kantorin Susanne Reischel spielt das erneuerte Instrument hier vor gut einem Jahr.

Kremkau – Viele Jahre blieb die Orgel in der Kirche zu Kremkau mehr oder weniger stumm, dann wurde sie restauriert und vor fast auf den Monat genau vor einem Jahr wieder feierlich eingeweiht. Restliche Feinarbeiten sollten bis zum Jubiläum 2020 erledigt sein.

110 Jahre ist das Großinstrument nun alt, ein außergewöhnliches Konzert im Sommer passt deshalb nur zu gut. Iris und Carsten Lenz gelten zurzeit als eines der führenden Orgel-Duos in Europa, schwärmt es bereits im Vorfeld. Unter dem Motto „Bekannte Melodien für Orgel mit vier Händen und vier Füßen – ein Orgel-Feuerwerk“ wird für Dienstag, 11. August, in die Bismarker Ortschaft eingeladen. Die Vorfreude auf alles scheint bereits groß.

Das Musiker-Ehepaar Iris und Carsten Lenz an der Skinner-Orgel in Ingelheim am Rhein.

Auf dem Programm stehen Melodien und Kompositionen von Händel, Bach, Mozart, Strauss, Schumann, Joplin und anderen mehr. Musikfreunde können sich unter anderem freuen auf Hallelujah, Air, Türkischer Marsch, Donauwalzer, Wilder Reiter und The Entertainer. Iris und Carsten Lenz sind Organisten an der großen und bedeutenden Skinner-Orgel der Saalkirche in Ingelheim am Rhein. Dort haben sie auch regelmäßig die evangelischen ZDF-Fernsehgottesdienste musikalisch gestaltet. Konzerte führten sie zudem in viele europäische Länder, auch nach Russland sowie in die USA. Zusätzlich haben sie nach eigenen Angaben unter anderem 30 CD-Einspielungen vorzuweisen.

Jahrzehntelang blieb die Orgel stumm. Auch Pfarrer Michael Schuft erinnert im Sommer 2019 daran.

Konzerte mit dem Orgel-Duo hätten einige Spezialitäten. Einmal gebe es eine für alle Altersgruppen geeignete und kurzweilige Programmgestaltung mit jeweils angenehm zu hörenden und auch humorvollen Kompositionen. Weiterhin wird die Orgel-Spielanlage per Video auf eine große Leinwand im Kirchenraum übertragen, sodass die Besucher von allen Plätzen der Kirche den Organisten live beim Spielen auf die Finger und die Füße schauen können. Das Programm werde zudem humorvoll moderiert, heißt es in einem Schreiben an die AZ. Da aktuell durch die Corona-Abstandsregeln nur ein Teil der Sitzplätze genutzt werden kann, sind zwei Aufführungen geplant, für 17 und 19.30 Uhr.

Die Werkstatt Röver aus Hausneindorf im Harz habe um 1900 viele schöne Orgeln gebaut. In Kremkau befindet sich eine vollständig erhaltene Orgel aus dem Jahre 1910. „Mit ihrem vielseitigen Klangbild eignet sie sich ideal für unser Programm“, lässt das Musiker-Ehepaar wissen. Circa zehn Minuten vor dem Konzert kommt es noch zu einer Orgelvorführung. Auch das Vorprogramm ist auf der Leinwand zu sehen, Interessierte bekommen seltene Einblicke in Funktionsweise und Klangmöglichkeiten einer Orgel. Der Eintritt zu allem sei frei, eine Kollekte erbeten. Die Veranstaltung dauert ungefähr eine Stunde. Wer sich schon einmal anmelden möchte, erreicht das Pfarramt unter Tel. (039324) 453. VON MARCO HERTZFELD

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare