Unterschriften gegen die Schließung Ende 2013 / „Ist ein Lebensnerv der Region“

Meßdorfer kämpfen um Bahnhof

Mit einem großen Schild in der Villa Piel sammeln die Meßdorfer Unterschriften für ein Bürgerbegehren. Der Haltepunkt der Bahn soll Ende 2013 nicht geschlossen werden. Dafür kämpfen die Einwohner. Foto: Lange

Meßdorf. Sie kämpfen für ihren Bahnhof. Ihre Anbindung an die umliegenden Städte und ihre Möglichkeit, täglich auf Schienen zur Arbeit oder zur Schule zu gelangen.

Die Meßdorfer wollen das Vorhaben der NASA, die Haltstelle aufzugeben, nicht einfach hinnehmen und haben deshalb eine Unterschriftenaktion gestartet.

Knapp 60 Menschen haben bereits auf den Tabellen im schwarzen Schnellhefter unterschrieben, der in der Villa Piel in Meßdorf für alle ausliegt. Ortsbürgermeister Uwe Lenz hat dazu ein Schreiben an den Verkehrsminister gestellt, in dem Meßdorfer und Nachbarn für den Bahnhof zu kämpfen.

Von Bianca Lange

Die ganze Geschichte lesen sie in der Altmark-Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare