21. Nikolausschau in Bismark / RSA-Premium Kuh kommt aus Fischbeck

Maxima ist neue Miss RSA

Die rotbunte Kuh Maxima setzte sich gegen 99 andere und teils jüngere Kühe durch und sicherte sich am Ende der Nikolausschau den Titel der „Miss RSA 2011“.

Sie ist rotbunt, sie gehört zur Klasse der alten Kühe, hat schon drei Kälber und sie kommt aus Herbergen bei Essen: Maxima ist die neue „Miss RSA 2011“. Bei der 21.

Nikolausschau am Freitagabend setzte sie sich gegen 99 top gestylte und mit Glanzspray besprühte Konkurrentinnen durch, die im Lauf des Abends in 13 Klassen gegeneinander antraten. Schon lange vor Beginn waren die Tribünen in der Viehhalle des Rinderzuchtverbandes Sachsen-Anhalt in Bismark voll. Der Weihnachtsmann eröffnete gemeinsam mit Geschäftsführer Dr. Matthias Löber die diesjährige Nikolausschau und stellte dabei auch gleich das Verlosungskalb mit dem passenden Namen Christmas vor, das die Jungzüchter an diesem Abend als Hauptpreis ausgelobt hatten. Nacheinander führten die Beschicker die Tiere in Gruppen, nach Laktationen in junge, mittlere und alte Kühe unterteilt, in den Ring. Preisrichter Marko Radke aus Klein Hartmannsdorf begutachtete die Nachzuchten namhafter Bullen wie Cecon und Goldboy und kürte in jeder Klasse durch Antippen eine Siegerin, die mit einem Pokal ausgezeichnet wurde. Die jeweils schönsten Kühe in der jungen, mittleren und alten Kategorie durften dann in der Endauswahl den Titel der „Miss RSA 2011“ unter sich ausmachen. Trotzdem alle drei Titelträgerinnen aus dem vergangenen Jahr wieder angetreten waren, konnte keine der Kühe nochmals überzeugen und musste anderen den Vortritt lassen.

Bevor allerdings die endgültig schönste Kuh mit den besten Merkmalen ausgerufen wurde, hatte Vorstandsvorsitzender des RSA, Dr. Hartwig Johansen, noch die ehrenvolle Aufgabe, im Namen des Verbandes eine Spende in Höhe von 1 000 Euro an den Förderkreis krebskranker Kinder in Magdeburg zu übergeben, die ein betroffener Vater glücklich in Empfang nehmen konnte. Kurz nach 22 Uhr war dann endlich der Höhepunkt der 21. Nikolausschau gekommen. Alle vier Siegerinnen nahmen hintereinander Stellung im Ring auf, nachdem sie sich vor dem Preisrichter noch einmal von ihrer besten Seite gezeigt hatten. Das ersehnte Antippen wurde Maxima zuteil, die damit als erste Rotbunte überhaupt den Titel des Grand Champions und einen großen Pokal mit nach Hause nach Herbergen nehmen konnte. „Wenn wir uns die Qualität der alten Kühe hier ansehen, dann brauchen wir uns wahrlich keine Sorgen um eine erfolgreiche Kuh-Zucht in Sachsen-Anhalt zu machen“, freute sich Preisrichter Radke. Im Anschluss unterhielt die Tangermünder Band Million Miles beim gemeinsamen Züchterabend, der die Schau abrundete und Platz für den Austausch der Züchter untereinander bot.

Die Siegerinnen:

Sieger Jung: Loh Lindy (aus Listrup)

Sieger Mittel: Belinda (aus Hengstlage)

Sieger Alt: Maxima (aus Herbergen)

Sieger RSA-Premium: Anna (aus Fischbeck)

Miss RSA: Maxima (aus Herbergen)

Von Bianca Lange

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare