Vorbereitungen für Bauernmarkt abgeschlossen / Erstmals „Trecker-Parade“ über den Schützenplatz

Letzter Schliff für die Dekorationen

Bärbel Raue, Nadine Kuhle, Jan Kadell und Beate Stüwe schmückten gestern den Steinfelder Schützenplatz. Fotos (2): Lange

bl Steinfeld. Die ersten Händler, die beim morgigen Steinfelder Bauernmarkt ihre Waren anbieten wollen, sind schon da. Gestern bauten einige bereits ihre Stände auf dem Schützenplatz des Ortes auf. 180 werden es insgesamt sein.

Auch das Organisations- und Helferteam um Einheitsgemeinde-Bürgermeisterin Verena Schlüsselburg hat am gestrigen Tag noch einmal die letzten Einzelheiten abgestimmt, damit morgen alles reibungslos über die Bühne gehen kann.

Das Zelt, in dem die regionalen Königinnen Platz nehmen werden, wurde mit Kronen geschmückt. In den beiden anderen Zelten, die den Vetretern von Landkreis und Land Sachsen-Anhalt vorbehalten sind, hängen Maiskolben-Girlanden und Strohdekorationen. Bärbel Raue präsentierte schon einmal die Tischdekoration, die sich auf den Kaffeetafeln wiederfinden wird.

Auch der erste Vogelscheuchenwettbewerb ist so gut angenommen worden, dass das Konzept der Siegerehrung geändert wurde. Auf dem gesamten Schützenplatz werden die 70 Exemplare verteilt, alle werden mit einer Nummer versehen. Die Besucher können dann auf Kärtchen ihre drei Favoriten ankreuzen. Die Verkündung der schönsten Vogelscheuche wird erst nach dem Bauernmarkt stattfinden, erklärte Nadine Kuhle, die schon seit Jahren zu den Organisatorinnen zählt. Neu in diesem Jahr ist auch die „Trecker-Parade“. Bereits bei den vorigen Bauernmärkten konnte alte Landtechnik besichtigt werden, diese Mal werden die Maschinen ab 14 Uhr eine Runde drehen, angeführt vom Schinner Spielmannszug. Moderiert wird die Parade von Hans-Hermann Haak und Klaus Blell. Außerdem wird auf der Feldsteinbühne der Sieger des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ verkündet. Schinne ist jetzt schon auf dem Treppchen, nur drei Dörfer haben sich beworben.

Mit circa 8 000 bis 9 000 Besuchern rechnet das Team beim Bauernmarkt, für ausreichend Parkplätze ist vor den Ortseingängen von Steinfeld gesorgt. Der Eintritt kostet wie in den vergangenen Jahren drei Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare