„Wir sind überglücklich“ / Spendenaktion war ein voller Erfolg / Ellen Wulff bedankt sich bei allen

Leon ist nun endlich mobil

Durch eine Spendenaktion wurde Leons Traum wahr: Das rote Auto konnte mit Rampe und Sicherheitssystemen für Rollstuhl-Fahrer umgebaut werden. Damit sind Leon, seine Mama Ellen Wulff (rechts) oder seine Pflegerin Annett Kirchner endlich mobil.

mb Bismark. Leon Lubitz ist nun endlich mobil. In den letzten Wochen kam für den behinderten Jungen im Rollstuhl viel Geld durch Spenden zusammen. Dadurch wurde sein Traum von einem roten Auto wahr.

„Es ist mir von ganzem Herzen ein großes Bedürfnis, mich bei allen Spendern ganz herzlich zu bedanken“, sagte Ellen Wulff aus Bismark am Freitagabend.

Der Dank gilt allen Groß- und Kleinspendern, anonymen Spendern und Freunden der Familie Wulff, die mit ihrer Großzügigkeit dafür sorgten, dass Leon nun endlich im eigenen Auto von A nach B gefahren werden kann.

Seit wenigen Tagen ist das Auto für Leon in Bismark. Es wurde mithilfe eines Autohauses aus Südkirchen geholt, wo auch der Umbau erfolgt ist. Der Renault Kangoo, Baujahr 2010, konnte im hinteren Teil mit einer Rampe und Sicherheitssystemen ausgestattet werden. Der Umbau schlug mit 12.000 Euro zu Buche. Insgesamt hat das Fahrzeug 16 .000 Euro in der Anschaffung gekostet.

„Wir sind überglücklich“ so Ellen Wulff, Leon und Pflegerin Annett Kirchner, „dass wir jetzt mobil sind“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel