Ordnungsamt wehrt sich / Monatliche Gesprächskosten: höchstens 67 Cent

Kaum benutzte Telefone

+

Bismark/Schinne. Das Ordnungsamt der Einheitsgemeinde wehrt sich gegen die Vorwürfe des Schinner Wehrleiters, den Telefonanschluss im Gerätehaus ungerechtfertigt gekündigt zu haben.

Die Grundgebühren stünden in keinem Verhältnis zu den eigentlichen Telefonkosten. Auf 23,74 Euro Festkosten kamen im Jahr 2011 monatlich höchstens 67 Cent an Gesprächskosten. Und das stelle sich in allen sechs Ortswehren mit Telefonanschluss so dar, erklärte Ordnungsamtsleiterin Irene Kersten gegenüber der AZ. „Die Kündigung ist ein Resultat des Haushaltskonsolidierungsprogramms. Das Ordnungsamt hat die Aufgabe, jede Möglichkeit der Einsparung zu prüfen.“ Der Wehrleiter habe die Möglichkeit, sich nach Einsätzen per Funk bei der Leitstelle zurückzumelden, so Kersten. Sollte dennoch einmal das private Telefon genutzt werden müssen, so ist die Auslage dieser Kosten bereits in der monatlichen Aufwandsentschädigung enthalten, die alle Ortswehrleiter bekommen. Diese seien außerdem bereits bei der Wehrleitertagung im September 2011 von der Prüfung der Telefonkosten unterrichtet worden.

Von Bianca Lange

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare