Neubau in Iden in Planung

Käthen: Uchte-Brücke nach Verzögerungen freigegeben

Sachgebietsleiter Thomas Müller (l.), Landrat Patrick Puhlmann (SPD), Annegret Schwarz (CDU), Bürgermeisterin der Einheitsgemeinde, und Ortsbürgermeister Frank Krüger durchschneiden das Band für die neue Uchte-Brücke bei Käthen.
+
Sachgebietsleiter Thomas Müller (l.), Landrat Patrick Puhlmann (SPD), Annegret Schwarz (CDU), Bürgermeisterin der Einheitsgemeinde, und Ortsbürgermeister Frank Krüger durchschneiden das Band für die neue Uchte-Brücke bei Käthen.
  • Lisa Maria Krause
    VonLisa Maria Krause
    schließen

Nach über einem Monat Verzögerung konnten am Donnerstag Vertreter der Ortschaft Käthen, der Einheitsgemeinde Bismark und des Landkreises Stendal im kleinen Rahmen die neue Uchte-Brücke offiziell für den Verkehr freigeben.

Käthen - „Es war ein langersehnter Wunsch der Käthener, aber auch der Badinger und Klinker“, sagte Annegret Schwarz (CDU), Bürgermeisterin der Einheitsgemeinde, bevor sie das Band durchschnitt.

„Mir wurde gesagt, dass ich doch zukünftig von Stendal bitte diesen Weg nehmen möchte“, berichtete Schwarz augenzwinkernd. Die Bauzeit der neuen Brücke am alten Standort von einem Jahr – genau genommen zehn Monate – empfand sie als super Leistung. „Was lange währt, wird endlich gut“, freute sich auch Ortsbürgermeister Frank Krüger, der den provisorischen Überweg aus Metallrohren und Sand neben dem Neubau, mit dem einem ansässigen Landwirt geholfen werden sollte, als positiven Nebeneffekt sieht. Auch die Umleitung sei relativ schnell bekannt geworden.

„Das ist eine gelungene Sache. Das hält erstmal die nächsten 200 Jahre“, schätzte Schwarz. Abgesehen von den Verzögerungen sei der Bau gut verlaufen, berichtete Thomas Müller, Sachgebietsleiter Straßenbau des Landkreises, der AZ. Der inzwischen fast unübliche Winter habe die Arbeiten für zwei Wochen ausgesetzt. Dazu kamen zum Schluss noch Lieferschwierigkeiten von Baumaterialien. Die eingeplanten Kosten von 990 700 Euro seien dadurch aber nicht überstrapaziert worden. „Die Umfahrung muss noch abgebaut werden.“ Die Entfernung des provisorischen Überwegs und andere Restarbeiten würden den Verkehr allerdings nicht behindern.

Für einen ansässigen Landwirt wurde diese Überführung eingerichtet, die nun entfernt werden kann.

Nach kommenden Brückenprojekten gefragt, stellt Müller einen möglichen Baustart 2023 für die Seegraben-Brücke in Iden in Aussicht. Der marode Bau am Ortsausgang Richtung Rohrbeck ist schon seit Langem halbseitig gesperrt (AZ berichtete). 2022 könnte der Neubau ausgeschrieben werden. „Falls der Haushalt das zulässt und der Kreistag das bestätigt“, betont Müller. Eine erste Lesung der Baupläne könne vermutlich im September stattfinden, ein Beschluss im Dezember. Wie in Käthen müsste auch in Iden die Straße komplett gesperrt werden, weil der Neubau am alten Standort erfolgen müsste. „Da ist ringsrum ein Biotop.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare