Motocross in Schorstedt

Der Regen kommt zur richtigen Zeit

Etwa 40 Motocross-Fahrer warten vor einer Startmaschine auf das Startsignal.
+
Volle Konzentration beim Start: Wer hier zögert, hat schon verloren. Knapp 90 Fahrer trafen sich zur ersten Trainings- und Einstellfahrt des Sportvereins Schorstedt.
  • VonMaik Bock
    schließen

Nach der coronabedingten Pause von fast zwei Jahren konnte der Sportverein Schorstedt endlich wieder Fahrer aus der Region und dieses Jahr sogar aus weiteren Teilen Deutschlands auf seiner Motocross Strecke in Schorstedt zu einer Trainings- und Einstellfahrt begrüßen.

Schorstedt – Diesem Treffen vorausgegangen war eine akribische Planung der Vereinsmitglieder unter der Leitung von Melissa Kruse, der Vorsitzenden des Sportvereins, und dem Abteilungsleiter Motocross, Mathias Abel. Neben der Strecken-Präparation und dem Hoffen auf gutes Wetter mussten auch Vorbereitungen fürs Anmeldebüro und der Versorgung vorgenommen werden. Zur großen Freude war der Wettergott dieses Jahr dem Organisationsteam hold und sorgte mit ausgiebigen Regen am Freitag für eine gute Bewässerung der bis dahin eher trockenen Strecke, sodass die Crossbahn am Tag darauf top Bedingungen aufwies. Mit circa 90 Fahrern war das Fahrerfeld super gefüllt. Ganz zur Verwunderung der Helfer bei der Anmeldung waren sogar drei Fahrer aus Bayern da, die sich am Vortag spontan zur Teilnahme entschlossen hatten. Sie waren die Nacht durchgefahren, um pünktlich um 7.30 Uhr in Schorstedt am Start stehen zu können.

Ein Regenschauer verwandelt die knochentrockene Piste in einen akzeptablen Parcours.

Die Fahrer wurden in Klassen aufgeteilt, wobei der Hubraum des Motorrades und der Trainingszustand des Fahrers ausschlaggebend waren. Es wurde nach Kindern (50/60/85 ccm), Hobby (250/450 ccm), MX1 (450 ccm), MX2 (250 ccm) und Quad/Seitenwagen unterschieden. Erstmalig war auch ein Simson-Cross-Fahrer mit seiner Maschine am Start. Das stärkste Feld bildete mit 23 Fahrern die Quad-Klasse. Ab 8 Uhr wurde ein Trainingsdurchlauf pro Klasse von 30 Minuten durchgeführt, ab 12 Uhr starteten dann die Trainingsrennen mit jeweils zwei Läufen pro Klasse. Im Anschluss der Läufe wurden bei der Tageswertung beide Läufe zusammengezählt und eine Ehrung der besten drei Rennfahrer vorgenommen. Fazit des Tages: Der SV Schorstedt kann auf eine rundum gelungene Veranstaltung zurückblicken und bedankt sich nochmals bei allen Helfern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare