Schinner Grundschule erneuert grünes Klassenzimmer / Silke Falky für 25 Jahre geehrt

Holz-Bänke für Unterricht im Grünen

Dörte Mauer schneidet das Band zum Klassenzimmer im Grünen durch. Jeweils ein Schüler aus jeder Klasse durfte in der ersten Reihe dabei sein. Fotos (2): Lange

Schinne. Jedes Kind zwei Kugeln, verschiedene Sorten standen zur Auswahl. Die Schlange am Eiswagen auf dem Schulhof in Schinne nahm gestern kein Ende. Kommt solch ein Gefährt doch nicht oft zur Grundschule.

Doch anlässlich des letzten Schultages vor den Sommerferien hatte der Förderverein das Eis-Gelage nach der Zeugnisübergabe gesponsert.

Doch der eigentliche Höhepunkt des letzten Schultages stellte die Einweihung des neuen Grünen Klassenzimmers auf dem Hof dar. Die alten Bänke aus Holzstämmen waren mit den Jahren immer mehr verfault und mussten abgebaut werden. Und auch hier sprang der Förderverein in die Bresche. Er finanzierte die Neuanschaffung der Baumstämme. Die bauliche Arbeit übernahm Schul-Hausmeister Bernhard Grummet, der aus den Stämmen verschiedene Sitzgelegenheiten zimmerte und zusammenbaute. Im nächsten Schuljahr kann dann immer eine Klasse ihren Unterricht bei schönem Wetter nach draußen verlegen, erklärte Schulleiterin Marion Seider.

Die Klassen selbst hatten jeweils einen bestimmt, der gemeinsam mit Dörte Mauer das mit Luftballons geschmückte Band durchschneiden durfte. Erstklässler Erik Münzel beispielsweise hatte Geburtstag und war deshalb dabei.

Im Anschluss versammelten sich die Jungen und Mädchen im Speiseraum, um die Viertklässler mit einem kleinen Programm zu verabschieden. Doch vorher ehrte die Schulleiterin eine Kollegin, die sich schon seit 25 Jahren für den Schinner Unterricht engagiert. Silke Falky nahm Blumen und eine Urkunde entgegen und erklärte, dass sie eigentlich schon 28 Jahre im Schuldienst tätig ist, vorher nur woanders gearbeitet hat.

Für die Englisch-AG gab es zwei Pokale. Die Teilnehmer hatten sich an einem Wettbewerb beteiligt, bei dem sie passend zu den Olympischen Spielen in London Poster anfertigten und einschickten. Dafür gab es neben den Pokalen noch Bücher und Spiele sowie Urkunden. Abschließend verabschiedeten sich die Kinder mit einem musikalischen Programm in die großen Ferien, die Viertklässler aber gleich in Richtung anderer Schulen.

Von Bianca Lange

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare