Erster Arbeitseinsatz der Mitglieder des Hegerings Bismark

30 Hochsitze gebaut

+
Unter Anleitung von Leiter Bernd Boehm fertigten 30 Mitglieder des Hegerings Bismark die gleiche Anzahl an transportablen, offenen Kanzeln während des ersten Arbeitseinsatzes des Jahres.

Bismark. Die Jagdsaison für die meisten jagbaren Wildtiere geht heute zu ende. Erst mit dem Aufgang der Rehböcke ab Anfang Mai startet die nächste Jagdsaison, schreibt Siegfried Holzinger, Pressesprecher der Jägerschaft Stendal, der AZ.

Die Zeit dazwischen nutzen die Weidmänner, um Arbeiten im Revier, wie das Beseitigen von Winterschäden oder den Bau von neuen Anlagen, zu erledigen. Bereits vor Kurzem rief Bernd Boehm, Leiter des Hegerings Bismark, die 39 Mitglieder zum ersten Arbeitseinsatz des Jahres zusammen. Der Bau von transportablen Hochsitzen stand im Mittelpunkt der Aktion, teilt Holzinger mit.

In einer Halle in Bismark fanden sich 30 Mitglieder des Hegeringes ein, um an sechs Stationen und unter der Regie von Boehm die transportablen, offenen Kleinkanzeln fertigzustellen. Diese würden sich durch hohe Unfallsicherheit auszeichnen und sollen „ohne Weiteres“ von zwei Personen über eine größere Entfernung transportiert werden können. Für kurze Strecken könne das Umsetzen des Hochsitzes auch ein Mann selbst bewerkstelligen, führt Boehm aus. Die transportable Kanzel sei dem Hegeringleiter zufolge „sehr überlegt durchkonstruiert“ und werde allen Anforderungen an einen Hochsitz gerecht. Interessenten stellt Boehm auf Anfrage die Konstruktionspläne für diesen Hochsitz zur Verfügung.

Von Matthias Kuhn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare