1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Bismark

Heimatverein sucht Vernetzung nach Kalbe

Erstellt:

Kommentare

Schmalenberg und Schlüsselburg vor dem Bienenhaus am Naturlehrweg Hohenwulsch.
Vorsitzende Roswitha Schmalenberg (r.) und Vorstandsmitglied Verena Schlüsselburg spinnen das Netz des Natur- und Heimatvereins Bismark/Kläden weiter und suchen den Kontakt zum Tourismusbüro in Kalbe. © Lisa Maria Krause

Der Natur- und Heimatverein Bismark/Kläden ist in der Altmark und darüber hinaus vernetzt. Nun will der Vorstand engere Kontakte zur Nachbargemeinde Kalbe knüpfen.

Hohenwulsch/Kalbe - Sie hätten mit dem Tourismusbüro in Kalbe telefoniert, berichten Vorsitzende Roswitha Schmalenberg und Vorstandsmitglied Verena Schlüsselburg der AZ. Aber konkrete Maßnahmen zu einer Kooperation gebe es noch nicht.

Das Interesse an einer Zusammenarbeit und den daraus resultierenden Verbindungen sei beiderseitig und eine „tolle Sache“. Der Heimatverein, der sich in Hohenwulsch um den Naturlehrweg kümmert, pflegt Beziehungen zu verschiedenen Vereinen und Organisationen, die teils weit in die Vergangenheit reichen. So gebe es eine gute Zusammenarbeit mit den umliegenden Kindertagesstätten, aber besonders mit der in Hohenwulsch, berichtet Schmalenberg.

Auch mit dem Rassengeflügelzuchtverein aus Stendal und dem Jugendwaldheim aus Arendsee gibt es lange Beziehungen, die teils bis zu dem Beginn des Vereins zurückreichen. „Das sind ganz alte Kontakte über die Forstamtsleiterin“, sagt Schlüsselburg über das Jugendwaldheim. Der Leiter, Peter Kramer, betreue auch mit die Waldspiele am Naturlehrweg.

Auch mit der Gartenakademie von Sachsen-Anhalt bahnt sich eine mögliche Kooperation an. Aber mehr als das können die beiden Vorstandsmitglieder noch nicht sagen. Im Gespräch wäre beispielsweise die Schaffung von Blühwiesen.

Ein Screenshot des Eintrages.
Als Teil des Landesheimatbundes erhält der Verein einen Eintrag in das aktuelle Sonderheft. © Lisa Maria Krause

Der Heimatverein ist inzwischen auch Teil des Landesheimatbundes Sachsen-Anhalt. Dieser „schätzt unsere Erfahrungen“, berichtet Schmalenberg. Bei einem Online-Netzwerktreffen soll der Verein auch eine Präsentation dazu vorstellen, wie sich Vereine in den ländlichen Tourismus mit einbringen können. Außerdem wurde der Verein in die Sonderausgabe des bundeseigenen Sachsen-Anhalt-Journals aufgenommen.

In diesem Jahr will der Heimatverein auch seine Präsentation auf der Webseite der Einheitsgemeinde etwas aufmöbeln. Die derzeitigen Bilder seien veraltet, erklärt Schlüsselburg.

Auch interessant

Kommentare