Gemischter Chor Berkau-Bismark eröffnet besinnlich-vergnüglichen Nachmittag

Gymnasiastinnen boten Heißes

+
Unter Leitung von Martin Zimdars animierte der Gemischte Chor Berkau-Bismark sein Publikum zum Mitsingen.

mb Berkau. Zum nunmehr 21.  Mal gab der Gemischte Chor „Eintracht“ Berkau-Bismark ein Adventskonzert in der örtlichen Kirche. Otto Herrmann persönlich hatte den Begrüßungspart übernommen.

Er präsentierte den zahlreich im Gotteshaus versammelten „lieben Gästen“ den bekannten Klangkörper allzu gern mit wohlwollenden Worten.

Der Gemischte Chor wird von Chorleiter Martin Zimdars angeführt. Die Damen und Herren stimmten nach der Eröffnung ihres Konzerts dann auch sogleich weihnachtliche Weisen und christliche Lieder an. Auch gab es Stücke, bei denen im Berkauer Sakralgebäude begeistert mitgesungen oder auch mitgesummt wurde.

Nach dem gut eine Stunde dauernden Musikgenuss vor gefüllten Sitzreihen und zusätzlichen Stühlen im Gang erwartete die örtliche Freiwilige Feuerwehr Berkaus um Wehrleiter Frank Grenda die Gäste des Adventskonzertes im kleinen Gerätehaus an Fuße der Sandsteinkirche. Dort war alles für einen gemütlichen Adventsnachmittag bei Kaffee und Kuchen vorbereitet.

Die Berkauer Dorffrauen zum Beispiel hatten mit viel Liebe, großem Fleiß und vollem Einsatz eine große Auswahl an Kuchen und Torten vorbereitet. Mädchen vom Winckelmann-Gymnasium boten heiße Waffeln an. Gleich im Raum daneben, wo sich die Kameraden der Berkauer Brandbekämpfertruppe ansosten für ihre Einsätze umziehen, dort hatte Katrin Becker, die Leiterin der Kindertagesstäte „Regenbogenland“ in Berkau, einen hübschen Stand mit allerlei Weihnachtsbasteleien aufgebaut. Der Erlös soll der laut Eigenkonzept in „Anlehnung an den situationsorientierten Ansatz“ arbeitenden Einrichtung zugute kommen. In der Tagesstätte existieren drei Altersgruppen: die Regenbogenzwerge (null bis drei Jahre), die Regenbogenwichtel (drei bis fünf) und die Regenbogenriesen (fünf bis sieben).

Wer an diesem Berkauer Adventsnachmittag etwas basteln wollte, wurde bei der Regenbogenland-Chefin fündig. Und wer lieber etwas Deftiges bevorzugte, der stärkte sich mit Grillwurst oder genoss Bier zum Durstlöschen. Bis in den frühen Abend hinein herrschte eine ausgelassene Stimmung in und am Gerätehaus der Feuerwehr in Berkau, gleich dort in der Nähe, wo nun schon zum 21. Mal das traditionelle Adventskonzert erfolgreich stattgefunden hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare