Bei Gluthitze in der Altmark: Wehren im Einsatz

1 von 36
Zu zwei Bränden in der Einheitsgemeinde Bismark mussten am Montag gegen 16 Uhr mehrere Feuerwehren der Einheitsgemeinde Bismark/Altmark und aus Stendal ausrücken, da unbedingt Tanklöschfahrzeuge benötigt wurden. Um 16.08 Uhr brannte die Böschung des Bahndamm am Bahnhof in Kläden auf einer Länge von gut 500 Meter auf beiden Seiten. Die zuerst alarmierten Wehren aus Kläden und Badingen wurden von der Feuerwehr Bismark unterstützt. Im Einsatz waren fünf Löschfahrzeuge und über 30 Einsatzkräfte der Wehren. Die Brandursache ist noch unbekannt. Nur wenige Minuten später, die ersten Wehren waren gerade in die Gerätehäuser zurück gekehrt, gab es wieder Alarm. An der Kreisstraße 1052 zwischen Grünenwulsch und Darnewitz gab es einen ausgedehnten Feldbrand. Dahin wurden die Wehren aus Kläden, Badingen, Schinne und Bismark alarmiert. Außerdem die Wehren aus Stendal, mit dem Waldbrandtanker, sowie die Wehren aus Käthen, Schernikau und Schinne. Die Löscharbeiten kamen gut voran, zumal auch ein Traktor mit vor Ort zum Einsatz kam. Um 17.52 Uhr war der Brand gelöscht.
2 von 36
Zu zwei Bränden in der Einheitsgemeinde Bismark mussten am Montag gegen 16 Uhr mehrere Feuerwehren der Einheitsgemeinde Bismark/Altmark und aus Stendal ausrücken, da unbedingt Tanklöschfahrzeuge benötigt wurden. Um 16.08 Uhr brannte die Böschung des Bahndamm am Bahnhof in Kläden auf einer Länge von gut 500 Meter auf beiden Seiten. Die zuerst alarmierten Wehren aus Kläden und Badingen wurden von der Feuerwehr Bismark unterstützt. Im Einsatz waren fünf Löschfahrzeuge und über 30 Einsatzkräfte der Wehren. Die Brandursache ist noch unbekannt. Nur wenige Minuten später, die ersten Wehren waren gerade in die Gerätehäuser zurück gekehrt, gab es wieder Alarm. An der Kreisstraße 1052 zwischen Grünenwulsch und Darnewitz gab es einen ausgedehnten Feldbrand. Dahin wurden die Wehren aus Kläden, Badingen, Schinne und Bismark alarmiert. Außerdem die Wehren aus Stendal, mit dem Waldbrandtanker, sowie die Wehren aus Käthen, Schernikau und Schinne. Die Löscharbeiten kamen gut voran, zumal auch ein Traktor mit vor Ort zum Einsatz kam. Um 17.52 Uhr war der Brand gelöscht.
3 von 36
Zu zwei Bränden in der Einheitsgemeinde Bismark mussten am Montag gegen 16 Uhr mehrere Feuerwehren der Einheitsgemeinde Bismark/Altmark und aus Stendal ausrücken, da unbedingt Tanklöschfahrzeuge benötigt wurden. Um 16.08 Uhr brannte die Böschung des Bahndamm am Bahnhof in Kläden auf einer Länge von gut 500 Meter auf beiden Seiten. Die zuerst alarmierten Wehren aus Kläden und Badingen wurden von der Feuerwehr Bismark unterstützt. Im Einsatz waren fünf Löschfahrzeuge und über 30 Einsatzkräfte der Wehren. Die Brandursache ist noch unbekannt. Nur wenige Minuten später, die ersten Wehren waren gerade in die Gerätehäuser zurück gekehrt, gab es wieder Alarm. An der Kreisstraße 1052 zwischen Grünenwulsch und Darnewitz gab es einen ausgedehnten Feldbrand. Dahin wurden die Wehren aus Kläden, Badingen, Schinne und Bismark alarmiert. Außerdem die Wehren aus Stendal, mit dem Waldbrandtanker, sowie die Wehren aus Käthen, Schernikau und Schinne. Die Löscharbeiten kamen gut voran, zumal auch ein Traktor mit vor Ort zum Einsatz kam. Um 17.52 Uhr war der Brand gelöscht.
4 von 36
Zu zwei Bränden in der Einheitsgemeinde Bismark mussten am Montag gegen 16 Uhr mehrere Feuerwehren der Einheitsgemeinde Bismark/Altmark und aus Stendal ausrücken, da unbedingt Tanklöschfahrzeuge benötigt wurden. Um 16.08 Uhr brannte die Böschung des Bahndamm am Bahnhof in Kläden auf einer Länge von gut 500 Meter auf beiden Seiten. Die zuerst alarmierten Wehren aus Kläden und Badingen wurden von der Feuerwehr Bismark unterstützt. Im Einsatz waren fünf Löschfahrzeuge und über 30 Einsatzkräfte der Wehren. Die Brandursache ist noch unbekannt. Nur wenige Minuten später, die ersten Wehren waren gerade in die Gerätehäuser zurück gekehrt, gab es wieder Alarm. An der Kreisstraße 1052 zwischen Grünenwulsch und Darnewitz gab es einen ausgedehnten Feldbrand. Dahin wurden die Wehren aus Kläden, Badingen, Schinne und Bismark alarmiert. Außerdem die Wehren aus Stendal, mit dem Waldbrandtanker, sowie die Wehren aus Käthen, Schernikau und Schinne. Die Löscharbeiten kamen gut voran, zumal auch ein Traktor mit vor Ort zum Einsatz kam. Um 17.52 Uhr war der Brand gelöscht.
5 von 36
Zu zwei Bränden in der Einheitsgemeinde Bismark mussten am Montag gegen 16 Uhr mehrere Feuerwehren der Einheitsgemeinde Bismark/Altmark und aus Stendal ausrücken, da unbedingt Tanklöschfahrzeuge benötigt wurden. Um 16.08 Uhr brannte die Böschung des Bahndamm am Bahnhof in Kläden auf einer Länge von gut 500 Meter auf beiden Seiten. Die zuerst alarmierten Wehren aus Kläden und Badingen wurden von der Feuerwehr Bismark unterstützt. Im Einsatz waren fünf Löschfahrzeuge und über 30 Einsatzkräfte der Wehren. Die Brandursache ist noch unbekannt. Nur wenige Minuten später, die ersten Wehren waren gerade in die Gerätehäuser zurück gekehrt, gab es wieder Alarm. An der Kreisstraße 1052 zwischen Grünenwulsch und Darnewitz gab es einen ausgedehnten Feldbrand. Dahin wurden die Wehren aus Kläden, Badingen, Schinne und Bismark alarmiert. Außerdem die Wehren aus Stendal, mit dem Waldbrandtanker, sowie die Wehren aus Käthen, Schernikau und Schinne. Die Löscharbeiten kamen gut voran, zumal auch ein Traktor mit vor Ort zum Einsatz kam. Um 17.52 Uhr war der Brand gelöscht.
6 von 36
Zu zwei Bränden in der Einheitsgemeinde Bismark mussten am Montag gegen 16 Uhr mehrere Feuerwehren der Einheitsgemeinde Bismark/Altmark und aus Stendal ausrücken, da unbedingt Tanklöschfahrzeuge benötigt wurden. Um 16.08 Uhr brannte die Böschung des Bahndamm am Bahnhof in Kläden auf einer Länge von gut 500 Meter auf beiden Seiten. Die zuerst alarmierten Wehren aus Kläden und Badingen wurden von der Feuerwehr Bismark unterstützt. Im Einsatz waren fünf Löschfahrzeuge und über 30 Einsatzkräfte der Wehren. Die Brandursache ist noch unbekannt. Nur wenige Minuten später, die ersten Wehren waren gerade in die Gerätehäuser zurück gekehrt, gab es wieder Alarm. An der Kreisstraße 1052 zwischen Grünenwulsch und Darnewitz gab es einen ausgedehnten Feldbrand. Dahin wurden die Wehren aus Kläden, Badingen, Schinne und Bismark alarmiert. Außerdem die Wehren aus Stendal, mit dem Waldbrandtanker, sowie die Wehren aus Käthen, Schernikau und Schinne. Die Löscharbeiten kamen gut voran, zumal auch ein Traktor mit vor Ort zum Einsatz kam. Um 17.52 Uhr war der Brand gelöscht.
7 von 36
Zu zwei Bränden in der Einheitsgemeinde Bismark mussten am Montag gegen 16 Uhr mehrere Feuerwehren der Einheitsgemeinde Bismark/Altmark und aus Stendal ausrücken, da unbedingt Tanklöschfahrzeuge benötigt wurden. Um 16.08 Uhr brannte die Böschung des Bahndamm am Bahnhof in Kläden auf einer Länge von gut 500 Meter auf beiden Seiten. Die zuerst alarmierten Wehren aus Kläden und Badingen wurden von der Feuerwehr Bismark unterstützt. Im Einsatz waren fünf Löschfahrzeuge und über 30 Einsatzkräfte der Wehren. Die Brandursache ist noch unbekannt. Nur wenige Minuten später, die ersten Wehren waren gerade in die Gerätehäuser zurück gekehrt, gab es wieder Alarm. An der Kreisstraße 1052 zwischen Grünenwulsch und Darnewitz gab es einen ausgedehnten Feldbrand. Dahin wurden die Wehren aus Kläden, Badingen, Schinne und Bismark alarmiert. Außerdem die Wehren aus Stendal, mit dem Waldbrandtanker, sowie die Wehren aus Käthen, Schernikau und Schinne. Die Löscharbeiten kamen gut voran, zumal auch ein Traktor mit vor Ort zum Einsatz kam. Um 17.52 Uhr war der Brand gelöscht.
8 von 36
Zu zwei Bränden in der Einheitsgemeinde Bismark mussten am Montag gegen 16 Uhr mehrere Feuerwehren der Einheitsgemeinde Bismark/Altmark und aus Stendal ausrücken, da unbedingt Tanklöschfahrzeuge benötigt wurden. Um 16.08 Uhr brannte die Böschung des Bahndamm am Bahnhof in Kläden auf einer Länge von gut 500 Meter auf beiden Seiten. Die zuerst alarmierten Wehren aus Kläden und Badingen wurden von der Feuerwehr Bismark unterstützt. Im Einsatz waren fünf Löschfahrzeuge und über 30 Einsatzkräfte der Wehren. Die Brandursache ist noch unbekannt. Nur wenige Minuten später, die ersten Wehren waren gerade in die Gerätehäuser zurück gekehrt, gab es wieder Alarm. An der Kreisstraße 1052 zwischen Grünenwulsch und Darnewitz gab es einen ausgedehnten Feldbrand. Dahin wurden die Wehren aus Kläden, Badingen, Schinne und Bismark alarmiert. Außerdem die Wehren aus Stendal, mit dem Waldbrandtanker, sowie die Wehren aus Käthen, Schernikau und Schinne. Die Löscharbeiten kamen gut voran, zumal auch ein Traktor mit vor Ort zum Einsatz kam. Um 17.52 Uhr war der Brand gelöscht.
9 von 36
Zu zwei Bränden in der Einheitsgemeinde Bismark mussten am Montag gegen 16 Uhr mehrere Feuerwehren der Einheitsgemeinde Bismark/Altmark und aus Stendal ausrücken, da unbedingt Tanklöschfahrzeuge benötigt wurden. Um 16.08 Uhr brannte die Böschung des Bahndamm am Bahnhof in Kläden auf einer Länge von gut 500 Meter auf beiden Seiten. Die zuerst alarmierten Wehren aus Kläden und Badingen wurden von der Feuerwehr Bismark unterstützt. Im Einsatz waren fünf Löschfahrzeuge und über 30 Einsatzkräfte der Wehren. Die Brandursache ist noch unbekannt. Nur wenige Minuten später, die ersten Wehren waren gerade in die Gerätehäuser zurück gekehrt, gab es wieder Alarm. An der Kreisstraße 1052 zwischen Grünenwulsch und Darnewitz gab es einen ausgedehnten Feldbrand. Dahin wurden die Wehren aus Kläden, Badingen, Schinne und Bismark alarmiert. Außerdem die Wehren aus Stendal, mit dem Waldbrandtanker, sowie die Wehren aus Käthen, Schernikau und Schinne. Die Löscharbeiten kamen gut voran, zumal auch ein Traktor mit vor Ort zum Einsatz kam. Um 17.52 Uhr war der Brand gelöscht.

Zu zwei Bränden in der Einheitsgemeinde Bismark mussten am Montag gegen 16 Uhr mehrere Feuerwehren der Einheitsgemeinde Bismark/Altmark und aus Stendal ausrücken, da unbedingt Tanklöschfahrzeuge benötigt wurden. Um 16.08 Uhr brannte die Böschung des Bahndamm am Bahnhof in Kläden auf einer Länge von gut 500 Meter auf beiden Seiten. Die zuerst alarmierten Wehren aus Kläden und Badingen wurden von der Feuerwehr Bismark unterstützt. Im Einsatz waren fünf Löschfahrzeuge und über 30 Einsatzkräfte der Wehren. Die Brandursache ist noch unbekannt. Nur wenige Minuten später, die ersten Wehren waren gerade in die Gerätehäuser zurück gekehrt, gab es wieder Alarm. An der Kreisstraße 1052 zwischen Grünenwulsch und Darnewitz gab es einen ausgedehnten Feldbrand. Dahin wurden die Wehren aus Kläden, Badingen, Schinne und Bismark alarmiert. Außerdem die Wehren aus Stendal, mit dem Waldbrandtanker, sowie die Wehren aus Käthen, Schernikau und Schinne. Die Löscharbeiten kamen gut voran, zumal auch ein Traktor mit vor Ort zum Einsatz kam. Um 17.52 Uhr war der Brand gelöscht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare