Erst die Theorie – dann die Kostproben

Garten-Umweltbildungs-Mobil zu Gast in der Hohenwulscher Kita „Villa Kunterbunt“

nt Hohenwulsch. Kindern und Erzieherinnen ausgewählter Kindertageseinrichtungen Umweltbildung näher zu bringen, ist das erklärte Ziel des Garten-Umweltbildungs-Mobils (G-Ubimo), das im Auftrag der Gartenakademie Sachsen-Anhalt im ganzen Land unterwegs ist.

Gestern war das Mobil zu Gast in der Kita „Villa Kunterbunt“ in Hohenwulsch.

Der Tag begann für die Kleinen mit einem gesunden Apfelfrühstück, für das Einheitsgemeinde-Bürgermeisterin Verena Schlüsselburg leckeres Obst mitgebracht hatte. Anschließend ging es an die frische Luft, um sich mit Diplom-Gartenbauingenieurin Sybille Meyer bei ein paar Spielen im Freien zu betätigen. Zurück im Gebäude zeigte Meyer den Kindern wie Gras wächst, ließ sie an verschiedenen Duftpflanzen wie Currykraut oder Lavendel riechen und erklärte, dass es Pflanzen immer zur Sonne zieht. Für die Einheitsgemeinde-Bürgermeisterin lag auf der Hand, weshalb die Kinder nur wenig erstaunt waren. Sie sagte: „Man sieht den Unterschied zu den Kleinstadtkindern. Man merkt, dass die Kinder vom Dorf kommen, wo die Großeltern noch einen Garten haben.“ Damit sich die Kleinen im Frühjahr ihr eigenes Gemüse ziehen können, ließ die Gartenberaterin gleich noch einige Sämereien wie Bohnen und Zwiebeln da.

Nach der theoretischen Wissensvermittlung gab es noch einige Gemüsekostproben mit leckeren Dips und frischem Quittensaft dazu.

Am 21. März ist das G-Ubimo zu Gast in Berkau.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare