176000 Euro Fördermittel fließen in Einheitsgemeinde Bismark / Der Kolk folgt

Fünf Leader-Projekte sind schon bewilligt

+
Heike Winkelmann (v.l.), Verena Schlüsselburg, Holger Wenslau und Dr. Wolfgang Bock mit den fünf Bescheiden.

Schäplitz. Fünf Leader-Projekte werden in der Einheitsgemeinde Bismark realisiert. Damit stellt sie die Hälfte aller bislang zehn bewilligten Leader-Projekte. Ein Bewilligungsbescheid steht noch aus, der aber sicher kommen soll. Für den Kolk.

Gestern übergab Holger Wensel von der Bewilligungsbehörde Leader ALFF Altmark auf dem Altmarkhof in Schäplitz die Zuwendungsbescheide an Einheitsgemeinde-Bürgermeisterin Verena Schlüsselburg. Mit dabei Dr. Wolfgang Bock und Heike Winkelmann vom Lea-der-Management. Die eingereichten Projekte wurden auf Nachhaltigkeit für den ländlichen Raum geprüft. Den größten finanziellen Posten bei den Projekten nimmt dabei die Sanierung der Dorfstraße in Grassau ein. Ortsbürgermeister Dieter Klapötke hatte diese schon seit Jahren versucht anzuschieben. Durch die Dorferneuerung hatte es nicht geklappt, dafür jetzt über Leader. Mit einem Volumen von rund 150 000 Euro soll die Straße komplett saniert werden. Und vor allem: Es soll eine dorftypische Straße mit Pflastersteinen statt Asphalt werden. Rund 88 000 Euro fließen an EU-Fördermitteln in die Sanierung. Die Einheitsgemeinde hat in ihrem Haushalt die notwendigen Eigenmittel eingestellt. Die Fertigstellung ist für März 2013 geplant.

Das zweite große Projekt wird der Ausbau des Dachgeschosses im Gebäude der Kita in Späningen. Daraus soll mithilfe von 90 000 Euro ein sozialkulturelles Zentrum entstehen. Damit wäre dann das Ensemble von Kita, Feuerwehr und angrenzendem Spielplatz in Späningen komplett, erklärte Dr. Wolfgang Bock. Das Dachgeschoss verfügt über einen separaten Eingang und soll künftig als Treffpunkt von Vereinen und Gruppen der Ortschaft und der Einheitsgemeinde dienen. 53 000 Euro Fördermittel kommen dabei von der EU. Den dritten Zuwendungsbescheid gab es für den Ausbau des Küchentraktes im Dorfgemeinschaftshaus Schinne. Dort stehen inklusive Förderung 48 000 Euro zur Verfügung, erklärte Schlüsselburg. Auch die Fassade des Altmarkhofes in Schäplitz profitiert bereits zum vierten Mal vom Leader-Programm. Für knapp 16 000 Euro werden dort die letzten Fassadenarbeiten erledigt.

Der Zuwendungsbescheid für den Bismarker Kolk ist zwar noch nicht da, aber mit diesem kann durchaus schon gerechnet werden, verrieten die Verantwortlichen. Dann würden als sechstes Projekt noch einmal 78 300 Euro nach Bismark fließen, das Gesamtvolumen für die Sanierung des Freibades beläuft sich auf mehr als 100 000 Euro. Für die schnell ausgestellten Zuwendungsbescheide machte Holger Wenslau auch den schon genehmigten Haushalt der Einheitsgemeinde verantwortlich. Das mache es einfacher, schließlich stehe die Finanzierung dann schon. Auch wenn im nächsten Jahr die aktuelle Förderphase in ihr letztes Jahr geht, ist sich Leader-Manager Bock sicher: „Leader wird das beste Förderprogramm für den ländlichen Raum bleiben.“

Von Bianca Lange

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare