Klädener Jecken begrüßten viele Gratulanten / Festrede von John Völtzke

Filmischer Rückblick zur Karnevals-Silberhochzeit

+
Bis auf zwei aktive Karnevalisten sind hier die Klädener Jecken komplett versammelt. Sie durften von der kaum abreißenden Gratulantenschar die Glückwünsche zur Silberhochzeit entgegen nehmen.

mb Kläden. Seit nunmehr 25 Jahren sorgen im beschaulichen Kläden einige der Einwohner und Mitstreiter aus der Region zur fünften Jahreszeit für etwas Besonderes, das närrische Treiben.

Gestern um 11 Uhr wurde die „Silberhochzeit“ der Jecken mit einem kleinen Festempfang im „Alten Schafstall“ mit Freunden des Vereins, Sponsoren, Förderern und den Mitgliedern des KCV mit einer Festrede, Ehrungen, einem filmischen Rückblick und gemeinsamen Essen gefeiert.

Fotostrecke vom Jubiläum

Klädener Karnevals-Jubiläum

Vor 25 Jahren wurde der kleine Verein aus der Taufe gehoben und wenn man zurückblickt, dann kann man sich den Karneval nicht ohne John (Jonny) und Grit (Gritti) Völtzke sowie „Mutti“ Vera Völtzke vorstellen. Wenn man den KCV nennt, fallen auch die Namen der drei, die zusammen mit ihrem Team seit 25 Jahren die Besucher zum Rentnerkarneval, zur Prunksitzung und zum Kinderkarneval mit Gesang, Tanz, Sketchen, kritischen Büttenreden und dem Männerballett erfreuen. 14 Erwachsene und 16 Kinder sind zurzeit im Auftrag des Karnevals in der fünften Jahreszeit unterwegs, um schon am kommenden Wochenende wieder in Kläden drei tolle Tagen zu bieten. Gestern stand nun der kleine Verein einmal selbst im Mittelpunkt und so gaben sich die Gratulanten im „Alten Schafstall“ die Klinke in die Hand. Vornweg gleich der Ortsbürgermeister Manfred Raatz. Gleich im Anschluss ließ sich auch Einheitsgemeinde-Bürgermeisterin Verena Schlüsselburg sehen und wünschte dem kleinen Verein mit Torte auch für die nächsten Jahre immer gutes Gelingen. Über einen ganz besonderen Gast freute sich John Völtzke dann besonders. Der Ehrenpräsident der Bismarker Karnevals Gesellschaft, Siegfried Schalow, kam in Begleitung von Gabi und Jens-Uwe Theek zum Gratulieren. Auch weitere Karnevalsgesellschaften aus dem Landkreis machten ihre Aufwartung, wie die Wahrburger, die Stendaler und Schinner Jecken. Alle hatten Präsente im Gepäck.

Dass das Glück auch weitere 25 oder sogar 50 Jahre anhält, das wünschte Bezirksschornsteinfegermeister Heiko Reschke. Doch unter den Gratulanten waren nicht nur Personen des öffentlichen Lebens, denn das wichtigste ist das Publikum der Klädener Jecken und auch hier gaben sich viele bekannte Gesichter die Klinke in die Hand und waren zum Gratulieren gekommen.

John Völtzke blickte als Festrede vor allem ironisch auf so manche Veranstaltung zurück . Doch Völtzke ist eigentlich nicht der Mann für viele Worte, außer er steht in der Bütt, denn es gab einen filmischen Rückblick. „25 Jahre in 25 Minuten“ oder „25 Jahre, ein nicht ganz erst gemeinter Rückblick“. Grit Völtzke hatte in den vergangenen Wochen und Monaten einen Film aus Fotos mit kleinen witzigen Texten zusammengestellt, der 25 Jahre KCV genau auf den Punkt brachte. Es gab ein Wiedersehen mit Legenden in der Bütt, vielen alten Fotos aus den Anfangsjahren und immer wieder tolle und lustige Bilder der vergangenen 10 Jahre. Der ein oder andere erkannte sich wieder, wurde in einer lustigen Begebenheit abgelichtet oder in einem tollen Kostüm. Für die Mitglieder des KCV gab es auch einige Ehrungen und so erhielten fast alle 14 Mitglieder einen wunderschönen Orden zum Jubiläum sowie ein neues T-Shirt für den Verein. Nach dem großen offiziellen Festempfang zur „Silberhochzeit“ gab es ein gemeinsames Essen und ein dreifaches „Kloen mok met“ im „Alten Schafstall“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare