Förderverein bereitet Saison vor

Waldbad Dobberkau-Möllenbeck öffnet wahrscheinlich erst im Juni

Zwei Arbeiter heben mit einem Bagger eine lange Grube aus.
+
Im Waldbad Dobberkau-Möllenbeck werden neue Kabel von einer Fachfirma verlegt, um eine bessere Stromversorgung für das Hauptgebäude zu gewährleisten.
  • Lisa Maria Krause
    vonLisa Maria Krause
    schließen

Eigentlich lädt das wechselhafte Wetter derzeit nicht wirklich zum Baden ein. Richtige Sommergefühle kommen dabei nicht gerade auf. So denkt auch der stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins des Waldbades Dobberkau-Möllenbeck.

Dobberkau/Möllenbeck - Laut Lars Reimann ist eine Öffnung des Schwimmbades nicht mehr in diesem Monat zu erwarten.

„Ich denke, dass es auch am Wochenende nach Pfingsten nicht klappt, sondern eher die Woche darauf.“ Damit würde die Eröffnung der Freibadsaison in das erste Juni-Wochenende vom 4. bis 6. Juni rutschen. „Es ist schon irgendwie ein Trost, dass das Wetter nicht mitspielt“, stellt Reimann fest. Denn ursprünglich lag die Hoffnung an den ersten warmen Tagen auf Pfingsten. Doch mit den Corona-Inzidenzen steht dieses Datum außer Frage. So gebe es immerhin einen weiteren guten Grund, die Öffnung hinauszuschieben. „Für Pfingsten sind derzeit 15 Grad Celsius angesagt.“

In den vergangenen zwei Wochen legten sich die Vereinsmitglieder ins Zeug, um alles so vorzubereiten, dass es losgehen kann, sobald der Träger des Schwimmbades, die Einheitsgemeinde Bismark, den Startschuss gibt. Einzeln oder zu zweit mit viel Abstand auf dem großen Gelände konnten die zwanzig Freiwilligen also nach und nach einiges reinigen, wie das Volleyballfeld und die Umkleiden. Außerdem wurden eine neue Dunstabzugshaube im Imbiss montiert und neue Blumen gepflanzt. „Das waren nur etwa ein Drittel unserer Mitglieder. Aber viele ältere Mitglieder oder solche, die weiter weg wohnen, unterstützen uns finanziell“, betont Reimann.

Der Rasen wird bereits gemäht, das Wasser jedoch erst in den kommenden Tagen eingeleitet.

Ähnlich unsicher wie um die Öffnung steht es auch um die Veranstaltungen im Waldbad. „Wir gucken, was wir machen können, aber feste Pläne werden noch nicht geschmiedet“, erklärt der stellvertretende Vorsitz, „Wir lassen das erst einmal auf uns zukommen.“ Gerade der Kindertag am 1. Juni wäre mit einer nachträglichen Feier mit Spielen und Waffeln am darauf folgenden Wochenende ein guter Start in die Saison, findet Reimann.

„Der Höhepunkt der Saison ist sonst das Neptunfest und der Kinoabend bildet den Abschluss. Ich bin optimistisch, dass sie möglich sein werden.“ Schlecht steht es stattdessen um das alljährliche Simson-Treffen am Waldbad. „Ich stelle das dieses Jahr in die Sterne, ob das konform durchführbar ist.“ Die Veranstaltung für Motorrad-Freunde ziehe vermutlich zu viele Menschen an. Wann genau die Bismarker Schwimmbäder öffnen können, hängt von den Verwaltern ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare