Klädener Kinderkarneval vor vollem Gerätehaus / Männlicher Nachwuchs dringend gesucht

Ein „alter Hase“ in der Bütt

+
Hana Denecke stieg als „alter Hase“ in die Bütt und erzählte, dass ihre Oma ein Hit sei.

mb Kläden. „Wie die großen Sungen, so trällern auch die Jungen“, denn zum Kinderkarneval in Kläden stellten nur die 15 Mädels, der Nachwuchs des KCV, zusammen mit Karina Jaster und Monique Beese das bunte Programm für die Sonntagsveranstaltung auf die Beine.

Die drei tollen Tage des Klädener Karneval Vereins endeten vorgestern mit einem glanzvollen Kinderkarneval im Gerätehaus der Feuerwehr, wo schon für die Senioren Karneval gefeiert wurde und die Prunksitzung zum 25-jährigen Bestehen des KCV über die Bühne lief. Die Show-Bühne gehörte dem Nachwuchs des KCV und zusammen hatten die Mädchen mit Karina Jaster und Monique Beese ein Programm aufgestellt, das aus Liedern, Tänzen, Sketchen und nicht zu vergessen der Bütt bestand.

Fotostrecke vom Klädener Karneval

Fotos von der Klädener Prunksitzung

Mit ihrem traditionellen Lied „Jetzt geht es los…“ starteten sie ins närrische Treiben und im Anschluss gab es den Tanz „Que Sera“ mit Laura Hilscher, Michelle Wiechert, Clara Dähne, Anna Isabel Hänseler, Johanna Rambusch, Hannah Berth, Leonie Ladewig und Nele Mente zu sehen.

Doch bevor die Kinder über die Bühne tanzten, stieg schon ein „alter Hase“, so John Völtzke, in die Bütt, denn Hana Denecke erzählte dem Publikum, dass ihre Oma ein Hit ist und sie nur manchmal etwas mehr Bewegung braucht. Veronique Gassel und Jasmin Wiechert präsentierten den Sketch „Die Lügenmumie“.

In der Playbackrunde gab es den Song „Als ich Baby war“ zu erleben. Michelle Wiechert und Laura Hilscher zeigten im Sketch „Ein Ehepaar“, wie man eine Lebens- und Ehekrise meistern kann. Zum Ende des Klädener Kinderkarnevals zeigten die Mädchen den Tanz „Hollywood Hills“. Wie es beim Arzt zugehen kann, demonstrierten Sarah Graf, Juliane Pieper, Aileen Gassel, Clara Dähne, Hannah Berth, Leonie Ladewig, Nele Mente und Anne Isabel Hänseler. Zum großen Finale kamen nicht nur die Kinder zum Abschlusslied „Wir seh´n uns wieder…“ auf die Bühne, nein, auch die älteren Karnevalsjecken des KVC um ihren Präsidenten John Völtzke sagten der fünften Jahreszeit bis zum November 2012 mit einem dreifachen, donnernden und ohrenbetäubenden „Kloen mok met“ auf Wiedersehen.

Dass die drei tollen Tage auch in der 25. Jubiläums-Session am Ende so gut waren, dafür bedanken sich allen Klädener Jecken bei ihrem Publikum, den Sponsoren, den Eltern der Nachwuchskarnevalisten, der gastgebenden Feuerwehr sowie allen Helfern, die vor und hinter der Bühne dafür gesorgt haben, dass die Veranstaltungen so reibungslos über die Bühne gegangen sind.

Weitere Bilder auf:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare