1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Beetzendorf-Diesdorf

Zum 10. Mal zünftiges Oktoberfest in Beetzendorf gefeiert

Erstellt:

Von: Kai Zuber

Kommentare

Mädchen
Die in schicke Dirndl verpackten Beetzendorfer Oktoberfest-Mädels übernahmen die Bewirtung der Gäste. © Kai Zuber

Zwei Tage Beetzendorfer Oktoberfest mit Musik und Tanz gingen am Sonntag, 2. Oktober, mit viel Erfolg zu Ende. Für alle passionierten Dirndl- und Lederhosenträger gab es natürlich an beiden Tagen handgemachte Livemusik.

Beetzendorf. Eine übervolle Hütte war bereits am Sonnabend, 1. Oktober, garantiert, als die original bayrischen „Lausbua“ es in der liebevoll geschmückten Beetzendorfer Oktoberfesthalle so richtig krachen und am Folgetag den musikalischen Frühschoppen erst mit einem knurrigen Kater starten ließen.

Doch der war spätestens nach dem ersten goldgelben Oktoberfestbier am Sonntag, 2. Oktober, rasch verdaut. Denn es hieß pünktlich um 11 Uhr wieder: „O’zapft is!“ Beetzendorfs Bürgermeister Enrico Lehnemann ließ es sich, angeleitet von Hartmuth Kranz, nicht nehmen, den hölzernen Fäustel zu schwingen.

Menschen
Bürgermeister Enrico Lehnemann ließ es sich, angeleitet von Hartmuth Kranz, nicht nehmen, den hölzernen Fäustel zu schwingen. © Kai Zuber

„Klack, klack, klack“, machte es, und schon nach wenigen Schlägen sprudelte der erste Freibier-Schaum, den Enrico Lehnemann danach mit zunehmend Bier und den heiteren Klängen der Beetzendorfer Blasmusik an den Mann oder die Frau brachte.

Nur wenige Minuten brauchte es, da wurde auch schon wieder auf der Tanzfläche das Bein geschwungen. Für Speisen und Getränke war gesorgt, und die in schicke Dirndl verpackten Beetzendorfer Oktoberfest-Mädels übernahmen die Bewirtung der Gäste.

Es gab Leberkäse, Pommes, Schwein am Spieß, Schmalzstullen und viele Leckereien mehr. Die Kinder tobten auf der Hüpfburg. Nach einer zweijährigen Corona-Pause war es das 10. Oktoberfest, also ein gelungenes, rundes Jubiläum.

Auch interessant

Kommentare