Flecken Diesdorf plant neues Sanitärgebäude / Attraktivität steigern

Zukunft des Bades im Blick

+
Das veraltete Gebäude im Eingangsbereich des Diesdorfer Erlebnisbades soll abgerissen werden, wenn es nach dem Willen des Hauptausschusses des Fleckens geht. Mit einem Neubau soll die Attraktivität des Bades gesteigert werden.

Diesdorf. „Wir müssen das Bad einfach attraktiv halten“, betont Diesdorfs Bürgermeister Fritz Kloß. Am Montag tagte der Hauptausschuss des Fleckens. Das Hauptthema war der Haushalt 2014. Nach ersten Plänensollen darin 5000 Euro enthalten sein.

Der Grund: Vorplanung für ein neues Sanitär- und Kioskgebäude am Diesdorfer Erlebnisbad.

Das alte Gebäude sei abrissreif, erklärte der Bürgermeister. Eine Wohnung darin sei vom Schimmel befallen. Zudem ist die Bausubstanz nicht mehr in Ordnung. Allein kann die Gemeinde die Kosten für einen Neubau natürlich nicht stemmen. „Wir werden versuchen, Leader-Mittel zu bekommen“, erklärte Kloß, wie die Finanzierung des Projektes gestemmt werden soll. Als Zeitraum für den Bau visiert die Gemeinde die Jahre 2015 und 2016 an.

Die Finanzlage der Kommune habe sich beim Blick auf den Haushalt, der noch vom Gemeinderat verabschiedet werden muss, verbessert, konstatierte der Bürgermeister. Zwar seien die Rücklagen weitestgehend aufgebraucht, doch die Schuldenlast wurde deutlich gesenkt. „Dank des Stark-II-Programmes“, sagte Fritz Kloß.

Vor allem die Erneuerung der Ortsdurchfahrt hatte den Gemeindehaushalt schwer belastet. Etwa 300 000 Euro kostete diese Baumaßnahme den Flecken.

Trotzdem hatte der Hauptausschuss weitere Investitionen auch für 2014 auf dem Zettel. Neue Gas-, Wasser- und Abwasseranschlüsse für die alte Darre schlagen mit rund 10 000 Euro zu Buche. Auch die Fortführung des Radweges im Bereich der Ortslage Molmke beschert weitere Kosten. Für die Baumaßnahme des Kreises muss die Gemeinde knapp 15 000 Euro veranschlagen.

Von David Schröder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare