In Hanum brannten die Weihnachtsbäume

Wohliges Feuer bei minus sieben Grad

Feuer und Eis: Die Hanumer Ehrenamtlichen kümmerten sich am Freitagabend um die Flammen und die Brandsicherheit. Foto: eli

eli Hanum. Lars Hüttenbernd, Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr in Hanum, hat mit Hilfe der Feuerwehrkameraden den diesjährigen Abtransport der ausgedienten Weihnachtsbäume in dem kleinen Jübarer Ortsteil Hanum organisiert.

Am Freitagabend konnte Fred Hövermann mit seinen Helfern vor dem Gerätehaus auf rund 50 gesammelte Bäume zurückgreifen, um die Feuerschale mit dem trockenen Holz zu füttern. Etliche der Kameraden kümmerten sich um das Wohl der anwesenden Bewohner. Bei minus sieben Grad Celsius war es heimelig an der Feuerschale. Auch wenn mal etwas Glut danebenfiel, bestand keine Gefahr: Mindestens ein Feuerwehrmitglied hatte immer die Brandaufsicht übernommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare