In einem privaten Forst bei Lüdelsen wurde Müll abgeladen

Wer wirft Spielzeug einfach in den Wald?

+
Manfred Schulze ist stinksauer: In seinem Wald bei Lüdelsen haben Unbekannte eine Ladung Müll hinterlassen. Unter anderem wurden Bauschutt, eine Katzentoilette und Spielzeug illegal entsorgt.

Lüdelsen. Manfred Schulze aus Lüdelsen ist stinksauer. Unbekannte haben in seinem privaten Wald nahe des Ortes eine Fuhre Müll abgeladen. Bauschutt, eine Katzentoilette, alte Konservenbüchsen, sogar Spielzeug, das keinen kaputten Eindruck macht, und ein Schnuller.

Da die Stelle etwa zwei Kilometer weit von Lüdelsen entfernt mitten im dichten Wald liegt, vermutet Schulze, dass der Ort ganz gezielt ausgesucht worden sein muss.

„Das war wahrscheinlich jemand, der sich dort auskennt.“ Vielleicht hänge die illegale Entsorgung des Mülls auch damit zusammen, dass vom Altmarkkreis Salzwedel geplant sei, die Müllgebühren ab Anfang 2019 zu erhöhen.

Im abgekippten Müll finden sich auch Spielzeug und ein Schnuller.

Für Manfred Schulze noch lange kein Grund, Dinge, die andere nicht mehr gebrauchen können, einfach in seinen Wald zu kippen. Als Eigentümer sei er nämlich in der Verantwortung. „Ich sehe nicht ein, den Müll von fremden Leuten wegzuräumen!“ Zumal es genügend Möglichkeiten gebe, den Müll ganz legal loszuwerden, oft sogar kostenlos. Manfred Schulze will andere dazu motivieren, „das anzuzeigen, wenn sie sehen, dass Leute Müll im Wald abladen“. Und er meint, wenn jemand dabei erwischt wird, müsse er hart bestraft werden. Schulze appelliert an das Bewusstsein solcher Leute, „dass sie Mist gemacht haben“. Und er fragt: „Was würdest du machen, wenn in deinem Garten Müll abgeladen wird?“

Amanda Hasenfusz, Sprecherin des Altmarkkreises Salzwedel, klärt auf AZ-Nachfrage zum Thema illegale Müllentsorgung auf: „Abfälle, die keinem Verursacher zugeordnet werden können, sind durch den Grundstückseigentümer einzusammeln und gemäß dem Abfallgesetz des Landes Sachsen-Anhalt durch den Landkreis zu entsorgen. Die Kosten dafür belasten den Abfallgebührenhaushalt der Bürger des Altmarkkreises Salzwedel.“ Das Spektrum der illegalen Müllentsorgung sei weit. Es reiche vom Wegschmeißen einer Zigarettenkippe, dem Abstellen von Sperrmüll ohne Anmeldung bis zum Entsorgen eines Schrottwagens in Wald und Flur. Wer so handele, müsse normalerweise mit einem Bußgeld rechnen, weil sein Verhalten eine Ordnungswidrigkeit darstelle. Unter Umständen mache er sich auch strafbar. Die Pressesprecherin weist noch darauf hin, dass „wir nicht jede Abfallablagerung sofort beräumen können. Zeitnahe Beräumungen oder Ortstermine sind gewährleistet. Bei Ablagerung und Auffinden von gefährlichen Abfällen erfolgt jedoch eine umgehende Beräumung und Entsorgung.“

Sollte der Verursacher einer illegalen Müllentsorgung gefunden werden, und daran habe der Landkreis ein großes Interesse, werde die Bußgeldhöhe im Einzelfall entschieden. Bei der Verhängung würden mehrere Faktoren eine Rolle spielen, zum Beispiel auch, ob es sich um einen Wiederholungstäter handele, so Amanda Hasenfusz.

Von Christian Reuter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare