1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Beetzendorf-Diesdorf

„Werde nicht ,Nein‘ sagen“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Lieske
Die Schüler des Gymnasiums Beetzendorf erfuhren gestern Vormittag in der Aula, dass Hartmut Palutke ihr neuer Schulleiter wird. Schülersprecher Arvid Schwerin gratulierte ihm und überreichte dem Kalbenser eine Kunstblume.

Beetzendorf - Von Peter Lieske. Nachdem vier Lehrer des Gymnasiums Beetzendorf gestern in der Aula wegen Versetzungen verabschiedet wurden, hatte Alexander Kleine noch eine erfreuliche Nachricht für seine Mitschüler parat.

„Wir haben einen neuen Schulleiter“, sagte der Moderator der Abschlussveranstaltung vor den Sommerferien. Als er den Namen Hartmut Palutke aussprach, gab es einen tosenden Applaus unter den Schülern, die dicht gedrängt auf dem Fußboden der Aula Platz genommen hatten. Wichtig sei allerdings, so Alexander Kleine, dass der Auserwählte der Entscheidung des Landes zustimmen werde.

Die Begeisterung unter den Schülern wurde noch größer, als ihr neuer Chef das Podium betrat, um sich ein Geschenk abzuholen. Schülersprecher Arvid Schwerin überreichte ihm eine „benutzerfreundliche Blume“. Hartmut Palutke freute sich über den „pflegeleichten Baum“, schließlich sei Biologie nicht sein Spezialfach. Und noch einmal gab es viel Applaus, als der neue Schulleiter ankündigte: „Ich werde nicht ,Nein‘ sagen.“

Und Hartmut Palutke hielt eine halbe Stunde später sein Versprechen, nachdem alle Schüler die Aula verlassen hatten und die amtierende Schulleiterin Dorothea Elison-Görs ihre Kollegen zur letzten Dienstberatung des Schuljahres begrüßte. Dorthin kam Gunther Wegener. Der zuständige schulfachliche Referent des Landesverwaltungsamtes brachte die Urkunde zur Bestellung als Schulleiter mit. Er hatte aber auch eine Pflanze als Geschenk mitgebracht. Der Geehrte freute sich über das Geschenk und musste nun feststellen, dass er sich doch noch mit dem Fach Biologie stärker vertraut machen müsse.

„Sie sind sich Ihrer Verantwortung bewusst“, stellte schließlich Gunther Wegener fest. Das konnte der neue Schulleiter nur bestätigen: „Wir werden große Aufgaben zu leisten haben.“ Dass seine Entscheidung für das Gymnasium Beetzendorf fiel, liege am „funktionierenden System“, das er in Beetzendorf vorgefunden hat. Das Zusammenspiel zwischen Schülern, Lehrern und technischen Kräften sei „einzigartig“. Dennoch habe er „gehörigen Respekt davor“.

Schon musste der neue Schulleiter die erste Aufgabe erfüllen: Von seinen Kollegen bekam er eine Schultüte, die mit reichlich Nervennahrung, sprich mit vielen Süßigkeiten, gefüllt wurde. Stellvertretend für die Lehrer überreichte Steffi Weidisch eine Pflanze. Sie wünschte ihm „viel Kraft, mit uns fertig zu werden“.

Nach dem Abschied von Wolfgang Schönfeld vor einem Jahr – der ehemalige Schulleiter nahm an der Dienstberatung teil – überbrückte Dorothea Elison-Görs das eine leitungslose Jahr. „Sie haben alle Anforderungen an einen Schulleiter mit großem Verantwortungsbewusstsein und engagiert wahrgenommen“, würdigte Gunther Wegener ihre Leistungen.

Auch interessant

Kommentare