1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Beetzendorf-Diesdorf

Tangeln und seine Oldtimer-Feuerwehr: Frisch geschweißt in den nächsten Einsatz

Erstellt:

Von: Kai Zuber

Kommentare

Zwei Feuerwehrmänner in Uniform sitzen in einem 45 Jahre alten Mannschaftstransporter und schauen durch die geöffnete Schiebetür den Betrachter an.
Mit seinen 45 Jahren auf dem Buckel könnte Tangeln die Feuerwehr mit dem ältesten noch im aktiven Dienst stehenden Fahrzeug sein. Ein Fall für das Guinnessbuch der Rekorde? © Kai Zuber

Dutzende Male musste das uralte Feuerwehr-Fahrzeug der Tangelner Wehr bereits geschweißt oder anderweitig repariert werden. Die Sitzpolster sind verschlissen, der Lack ist unansehnlich. An allen Ecken klemmt, quietscht und knirscht es. Doch es bleibt ihnen bislang nichts anderes übrig: Mit ihrem Oldtimer Baujahr 1977 müssen die 21 aktiven Kameraden in die Einsätze – ob sie wollen oder nicht.

Tangeln – Die Feuerwehr Tangeln unter der Regie von Wehrleiter Tim Krause präsentierte daher den Gästen der jüngsten Jahreshauptversammlung einmal ihren matt-roten Methusalem.

Blick in das Innere eines 45 Jahre alten Feuerwehrfahrzeugs.
Verschleiß soweit das Auge reicht: Auch der Innenraum befindet sich inzwischen in einem beklagenswerten Zustand. © Kau Zuber

Der rollende Greis parkte am Hinterausgang auf einer Freifläche: „Schaut euch selbst mal unser Auto an. Da habt ihr einen Einblick davon, mit welcher Technik wir aktuell zurecht kommen müssen“, so Krause. Diese Gelegenheit nutzten dann auch zahlreiche Besucher und zeigten sich erschüttert beim Anblick des Fahrzeugs. Diverse Schweißnähte wurden in Eigenleistung hier bereits gesetzt. Seinerzeit bekamen die Tangelner das ausgemusterte Fahrzeug aus Niedersachsen. „Die wussten schon damals, warum sie das Auto abgegeben haben“, kommentierte Krause.

Ein Feuerwehrmann in Uniform spricht vor seinen Kameraden.
Tangelns Wehrleiter Tim Krause sprach in seinem Bericht zahlreiche weitere Kritikpunkte an. © Kai Zuber

Doch seine harsche Kritik während der Jahreshauptversammlung blieb nicht ergebnislos. Fazit: Es wird alles aufgearbeitet und zusammen mit der Wehrleitung der Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf diskutiert. „Einige Sachen erfuhr ich leider erst aus der Presse“, meinte VG-Wehrleiter Ronny Runge. Unter anderem bemängelten die Tangelner die fehlende Rückmeldung zur anvisierten Gründung einer Kinderfeuerwehr. Zweitens war natürlich das alte Fahrzeug Thema. Und drittens soll im Gerätehaus eine bauliche Veränderung erfolgen, weil aktuell die Einsatzkleidung durch Diesel-Abgase kontaminiert wird. Im Lagerraum soll eine Teilung vorgenommen und eine neue Umkleidemöglichkeit geschaffen werden.

Auch interessant

Kommentare