Wartungsarbeiten an Bohrungen

ha Umfelde / Maxdorf / Tylsen. GDF Suez Deutschland absolviert routinemäßig Wartungsarbeiten im Altmark-Erdgasfeld, teilt die Firma mit.

Nach langjähriger Förderung müssen einzelne Bohrungen im Raum Maxdorf, Umfelde und Tylsen gereinigt werden. Dazu führt man ein flexibles Endlos-Stahlrohr bis zu einer Tiefe von rund 3500 Metern in die Förderrohre ein und spült die Bohrung anschließend auf. Ziel dieser sogenannten Coil-Tubing-Arbeiten ist es, die Förderrohre zu säubern und die Produktion der Bohrungen zu erhalten, um also die Erdgasförderung in der Altmark zu sichern.

„Die in der Altmark anstehenden Maßnahmen umfassen weder Frac-Stimulationen der Lagerstätte noch sind sie in einen Zusammenhang mit dem beendeten EGR-Forschungsprojekt zu bringen“, teilt Dr. Jan Weinreich von GDF Suez mit. EGR steht für Enhanced Gas Recovery, ein allgemeiner Begriff für Techniken, die eine erhöhte Ausbeute bei der Gasförderung ermöglichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare