Eintrittspreise in Apenburg bleiben auf Niveau von 2017

Waldbad öffnet später

+
Wie in den Jahren zuvor werden auch 2018 noch einige Renovierungsarbeiten vor dem offiziellen Saisonstart im Apenburger Waldbad durchgeführt.

was Winterfeld / Apenburg. Einige Mitglieder des Fördervereins Waldbad Apenburg kamen zur Sitzung des Gemeinderates des Flecken Apenburg-Winterfeld, da auch über die bevorstehende Badesaison gesprochen wurde. Die Frage nach einer Beheizung steht seit Jahren im Raum.

Bürgermeister Harald Josten erklärte, dass es zeitnah ein Gespräch mit Hartmut Deutsch, Geschäftsführer der Biogasanlage in Rittleben, geben soll. Mehr könne aber derzeit noch nicht gesagt werden, so Josten. Zusätzlich erkundigten sich die anwesenden Mitglieder über die Möglichkeit, eine hauptamtliche Fachkraft für das Waldbad einzustellen. Auch dieses Thema wird wohl in der nächsten Ratssitzung besprochen.

Der Beschlussfassung über die Öffnung und Inbetriebnahme des Waldbades für 2018 gingen einige Diskussionen zum Startzeitpunkt voraus. „Den Zeitpunkt würde ich abhängig vom Wetter machen“, meinte Ratsmitglied Ninett Schneider. Dass das Waldbad in diesem Jahr nicht Anfang Mai öffnen wird, ergibt sich durch die noch ausstehenden Arbeiten wie streichen und Instandsetzungen, erklärte ein Fördervereinsmitglied. Mitte, Ende Mai sei realistisch, hieß es. Im Beschluss zur Inbetriebnahme des Bades stehe kein Datum, erklärte Josten. Es gehe lediglich darum, dass das Apenburger Waldbad 2018 öffnet. In Folge dessen wurde der Beschluss einstimmig angenommen. Der genaue Öffnungstermin werde wie immer mit dem Förderverein abgestimmt und rechtzeitig veröffentlicht, so Josten.

Einstimmigkeit herrschte zudem bei der Abstimmung über die Eintrittspreise für dieses Jahr. Sie bleiben unverändert. Somit kostet beispielsweise eine Tageskarte nach wie vor 2,50 Euro (ermäßigt 1,50 Euro) oder eine Saisonkarte 40 Euro (ermäßigt 25 Euro).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare