Leader-Aktionsgruppe Mittlere Altmark tagt am 18. Juni in Hohengrieben

Vorzeige-Projekte in der Region

+
Zu den erfolgreichen Leader-Projekten der vergangenen Monate gehört der neue Sanitärtrakt im Diesdorfer Erlebnisbad.

Beetzendorf / Diesdorf – Gesundheitszentrum Winterfeld, das Künstler-Haus in Hilmsen, der neue Sanitärtrakt im Diesdorfer Bad und auch die Hohengriebener Schulscheune sind nur wenige Beispiele für gelungene Leader-Projekte in der Region.

Die EU unterstützte allein die Sanierung des Erlebnisbades in Diesdorf mit 350000 Euro (wir berichteten). Die Lokale Aktionsgruppe Mittlere Altmark (LAG) tagt nun während ihrer nächsten Sitzung am Dienstag, 18. Juni, ab 16. 30 in Hohengrieben.

Laut Heike Winkelmann vom Leader-Management stehen bei dieser Sitzung die Projekte der Jahre 2020/21 im Fokus. Außerdem referiert Amanda Hasenfusz zum Thema altmärkische Megalith-Route. „Johann Albrecht Müller vom Förderverein Kloster Arendsee soll für seine Verdienste in der Runde geehrt werden“, teilte Heike Winkelmann der AZ mit. In den zurückliegenden Jahren sei es an mehreren Standorten gelungen, die Sanierung von Bädern zu unterstützen, betonte Verena Schlüsselburg, die langjährige Vorsitzende der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Mittlere Altmark.

In der laufenden Förderperiode konnten zudem eine Reihe modellhafter Vorhaben zur Stärkung des ländlichen Raumes insbesondere im Gebiet der Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf umgesetzt werden. Die Förderperiode neigt sich nun dem Ende zu: „Wir möchten das Jahr 2020 nutzen, um noch einmal geeignete Projekte auszuwählen, die wir mit den uns zur Verfügung stehenden Finanzmitteln unterstützen können“, so Schlüsselburg.

Die Landesregierung habe signalisiert, den 23 Lokalen Aktionsgruppen in Sachsen-Anhalt nochmals EU-Mittel zur Verfügung zu stellen, um einen erneuten Leader-Wettbewerb zu ermöglichen. Bisher haben die Mitglieder der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Mittlere Altmark im Europäischen Leader-Prozess nahezu 100 Projekte für eine Förderung mit Mitteln der EU ausgewählt.

70 Projekte sind bereits bewilligt und zu einem großen Teil erfolgreich abgeschlossen worden. Bisher flossen 3,6 Millionen Euro aus Mitteln der EU in das Gebiet der Mittleren Altmark. Mit der Förderung wurde ein Investitionsvolumen von rund 6,4 Millionen Euro ausgelöst. In Sachsen-Anhalt stehen in der laufenden EU-Förderperiode 2014-2020 mehr als 110 Millionen Euro an EU-Mitteln für alle 23 Lokalen Aktionsgruppen des Landes zur Verfügung.

Über 800 Projekte sind in drei Jahren gefördert worden. Der LAG-Vorstand hat auf seiner Tagung im Februar den Grundsatzbeschluss gefasst, auch für 2020 wieder einen Wettbewerb auszuloben. Den entsprechenden Aufruf werden die Mitglieder nun während ihrer Tagung am 18. Juni in Hohengrieben erörtern.

VON KAI ZUBER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare