450 Schüler des Beetzendorfer Gymnasium wetteiferten im Stölpenbad um den Sieg

Vier-Sterne-Schwimmfest

+
Spezial-Aufgabe am Beckenrand: Bevor die Klasse 7b des Beetzendorfer Gymnasiums ihr Puzzleteil bekam, musste sie den Macarena-Tanz aufführen. Und das gelang auf Anhieb.

Beetzendorf. Als eine der Höhepunkte zum Abschluss des Schuljahres am Gymnasium Beetzendorf avancierte gestern das große Schwimmfest im Stölpenbad. Rund 450 Schüler wetteiferten im, neben und auf dem Wasser um Punkte, Ehren und Sekunden.

Die Projektgruppe „Schwimmfest“ der Klassen11 hatte mit Cristina Dannenberg (Schulleitung) und Cordula Röhl (Sportlehrerin) ein super Programm auf die Beine gestellt, wobei der Spaßfaktor im Vordergrund stand.

Puzzle-Teile führten zum Sieg: Signe Winkler (l.) und Sportlehrerin Cordula Röhl fügen die Teile zusammen.

Besonders beliebt war der Schwimm-Staffelwettbewerb. So mussten bei der Spaßstaffel nacheinander zehn Schüler verschiedene Geräte im Wasser transportieren. Zum Schluss galt es, ein Taucher-Ei vom Grund zu holen. Darin war eine spezielle Aufgabe verborgen. Wurde diese dann zur Zufriedenheit der Jury gelöst, gab es ein Puzzleteil. All diese Teile bildeten am Ende vier Sterne und den Spruch „So sehen Sieger aus“. „Damit wollten wir an unsere Fußballnationalmannschaft erinnern“, erklärte Cordula Röhl.

Volley-, Fuß-, Zweifelderball, Wett- und Spaßschwimmen sowie eine Strandolympiade ließen keine Langeweile aufkommen. Große Freude zum Schluss bei der Klasse 8c, die beim Wettschwimmen gegen die Lehrer sowie 7b und 9a den Sieg davon trug. Viele Preise, die Versorgung und dazu noch 6 Euro pro Schüler für drei Projekttage und Schwimmfest sponserte der Förderverein des Gymnasiums.

Von Rüdiger Lange

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare