1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Beetzendorf-Diesdorf

VG Beetzendorf-Diesdorf verlor im vergangenen Jahr 77 Einwohner

Erstellt:

Von: Christian Reuter

Kommentare

Beetzendorf aus der Luft
Die VG Beetzendorf-Diesdorf (im Bild der Ort Beetzendorf) verlor im vergangenen Jahr 77 Einwohner. Damit hält der Bevölkerungsschwund in der Verbandsgemeinde an. © Kai Zuber

Der Bevölkerungsschwund in der Verbandsgemeinde (VG) Beetzendorf-Diesdorf hält an. Zum 31. Dezember 2021 hatten nur noch 13 117 Menschen ihren Hauptwohnsitz auf dem Gebiet der Verbandsgemeinde. Das waren 77 weniger als im Vorjahr, war von Cornelia Svete vom Meldeamt der VG zu erfahren.

Beetzendorf. Von den acht Mitgliedsgemeinden der VG mussten sechs einen Einwohnerrückgang verzeichnen, nur zwei Gemeinden, nämlich Jübar und Wallstawe, konnten Zuwächse vermelden (fünf beziehungsweise zehn Einwohner mehr). Damit setzte sich der negative Trend der vergangenen Jahre auch 2021 fort, hat sich sogar noch leicht verstärkt, denn 2020 verlor die Verbandsgemeinde 70 Einwohner.

Der Rückgang im Jahr 2021 lag vor allem am großen Ungleichgewicht zwischen Geburten und Sterbefällen. Denn 99 Neugeborenen standen 201 Verstorbene gegenüber. Es starben also mehr als doppelt so viele Menschen, wie neu geboren worden. Die Zahl der Zuzüge (568) und der Wegzüge (543) hielt sich dagegen in etwa die Waage.

Die größten Einwohnerrückgänge mussten die Gemeinden Kuhfelde (-27), Rohrberg (-25) und Beetzendorf (-23) feststellen. Größter Ort in der Verbandsgemeinde bleibt Beetzendorf mit 1495 Einwohnern vor Diesdorf (1083) und Apenburg (705). Die wenigsten Menschen leben in Wendischhorst, einem Ortsteil der Gemeinde Dähre (12).

Auch interessant

Kommentare