Gemeinde machte Nägel mit Köpfen / Verbandsgemeinde präsentierte sich / 150 Besucher kamen zum Tag der offenen Tür

Umbau ist vollbracht: Barrierefreier Verwaltungssitz

+
Christiane Lüdemann (v.r.) und Heinrich Schmauch mit Gästen im neuen und sehr modernen Hochzeitszimmer im Anbau.

rl Beetzendorf. Mit einem „Tag der offenen Tür“ präsentierten Gemeinde Beetzendorf und Verbandsgemeinde (VG) Beetzendorf-Diesdorf am Sonnabend das neue Bürgerzentrum und den umgebauten Verwaltungssitz.

Rund 150 Gäste nutzten die Chance, um sich umzuschauen und mit Beetzendorfs Bürgermeister Heinrich Schmauch, Verbandsgemeinde-Bürgermeisterin Christiane Lüdemann oder mit VG-Mitarbeitern ins Gespräch zu kommen. Im Flachbau neben der alten Molkerei ist die Gemeindebibliothek eingezogen. Gleich daneben befinden sich Versammlungsraum und das moderne Standesamt. Beide Räume sind durch eine Schiebetür getrennt, die bei größeren Veranstaltungen geöffnet werden kann. Der Umbau der alten Molkerei, der Sitz der Verbandsgemeinde am Marschweg 3, war wegen fehlender Brandschutzmaßnahmen nötig geworden. Die Gemeinde Beetzendorf als Vermieter machte gleich Nägel mit Köpfen und entschied sich für eine Generalsanierung.

Seit Anfang 2012 wurde alles auf den Kopf gestellt. Nach dem Umbau präsentieren sich alle Räumlichkeiten sehr modern. „Für die 30 Mitarbeiter sind optimale Arbeitsbedingungen geschaffen worden“, ist Christiane Lüdemann überzeugt. Heinrich Schmauch freute sich, dass nicht nur der Kostenrahmen eingehalten wurde, sondern, dass es der Gemeinde gelungen ist, für die nächsten 20 Jahre die Verwaltung am Standort Beetzendorf zu binden. Für Christiane Lüdemann war es wichtig, dass die Mietkosten nicht erhöht wurden, und dass die Bürger alle relevanten Ansprechpartner barrierefrei im Erdgeschoss erreichen können. „Und wer nicht gleich weiß, wo er hin muss, dem wird am Empfang geholfen“, sagte Christiane Lüdemann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare