Feuerwehr Holzhausen-Schmölau ist gut aufgestellt

Topp ausgebildet

Jahreshauptversammlung Feuerwehr Holzhausen-Schmölau: Bert Juschus (l.) und Hans-Heinrich Bromann (r.) ehren Hartmut Wernecke (v.l.), Frank und Martin Malek. Foto: Lange

rl Schmölau. Wie in den Jahren zuvor bleibt die Feuerwehr Holzhausen-Schmölau Motor und Impulsgeber für das Leben in den Orten. Wehrleiter Hans-Heinrich Bromann zog während der Jahreshauptversammlung ein positives Resümee.

Kritik gab es von ihm hinsichtlich der Teilnahme an Diensten. „Das muss eindeutig besser werden“, sagte er.

Dank zollte Bromann der Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf mit Winfried Arndt an der Spitze für die Installation einer Heizung im Gerätehaus Schmölau und für eine Be- und Entlüftung im Raum für die Einsatzbekleidung. „Wir haben in Eigenleistung dann das Tor und die Decke isoliert“, sagte der Wehrleiter.

Kassenwart Holger Neuschulz berichtete über eine gesunde Kassenlage. Für Kassenprüfer Thomas Erend wurde Martin Malek gewählt. Verbandsgemeindewehrleiter Bert Juschus informierte über die Arbeit der 42 Wehren, machte deutlich, dass die schweren Unfälle zugenommen haben – 2012 gab es fünf tödliche Unfälle – und dass die Alarm- und Ausrückeordnung überarbeitet werde. Juschus unterstrich, dass die Zusammenarbeit und gemeinsame Übungen mit den Nachbarwehren unerlässlich seien. Bürgermeister Harald Heuer freute sich, so viel Positives zu hören.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare