Offene Stelle in Ahlum / Bürgermeister Olms stellt aktuelle Zahlen vor

Suche nach Kita-Personal

+
Christel Steinke (v.l.), Claudia Rohrbeck und Hildegunde Ringkowski freuen sich darauf, bald einen neuen Mitarbeiter in der Ahlumer Kindertagesstätte „Kleine Regenbogenfische“ begrüßen zu können, die derzeit von 27 Kindern besucht wird.

Beetzendorf. Die Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf ist Träger von 15 Kindertagesstätten, zwei angegliederten Horten (Kuhfelde und Apenburg) und drei eigenständigen Horten (Beetzendorf, Diesdorf und Jübar).

Insgesamt betreuen die 103 Erzieher, wovon nur vier Männer sind, in diesen Einrichtungen Kinder im Alter von 0 Jahren bis zur Versetzung in den siebten Schuljahrgang. 

Michael Olms, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf, informiert: „Aktuell besuchen 915 Kinder eine Betreuungseinrichtung in der Verbandsgemeinde. Die Auslastungsquote ist damit erfreulich hoch - bei den Kitas beträgt sie 90,4 Prozent, bei den Horten sind es sogar 91,6 Prozent. Im Krippenbereich gibt es vereinzelt sogar schon Wartezeiten.“

Der Altersdurchschnitt der Erzieher beträgt 45 Jahre. Jedoch ist die Hälfte bereits über 50 Jahre alt. „Gerade diese Statistik zeigt den Bedarf in diesem Sektor in den kommenden Jahren“, gibt Olms zu Bedenken. Er ergänzt: „Es ist nicht leicht, geeignete Fachkräfte zu finden. Man dachte, die Zahlen sinken aufgrund des Geburtenrückgangs, aber das blieb aus.“ Verärgert äußerte sich Olms zudem über den Unterschied der Arbeitsaufteilung zwischen Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Hierzulande bedeute eine 40-Stunden-Woche auch 40 Stunden Arbeit am Kind. Für die notwendigen Dokumentationen müssten die Erzieher im Prinzip noch zusätzliche Zeit aufwenden. Im westlichen Nachbarbundesland gestalte sich die Aufteilung 30 Stunden am Kind und zehn Stunden Dokumentation. Da gebe es Nachbesserungsbedarf für das Land Sachsen-Anhalt, deutet Olms an.

Als sehr positiv ist die Verteilung der Kitas zu sehen. Olms betont: „Obwohl die Verbandsgemeinde flächenmäßig groß ist, sind die Wege dank der hohen Anzahl der Betreuungsangebote kurz.“ Die größte Einrichtung befindet sich in Beetzendorf mit einer Betriebserlaubnis von 105 Kindern, die kleinste liegt in Mehmke mit einer erlaubten Maximalzahl von 19 Kindern. Die Betriebserlaubnis einer Betreuungseinrichtung ergibt sich zum einen aus dem jeweiligen Personalschlüssel. Dieser gibt je nach Kindesalter ein bestimmtes Verhältnis von Kinder pro Erzieher an. Zum anderen ist die Größe der Innenfläche maßgebend für die maximale Anzahl der Kinder.

Aktuell sucht die Kindertagesstätte „Kleine Regenbogenfische“ in Ahlum ab sofort eine/n Erzieher/in. „Unsere Einrichtung steht ganz im Zeichen der Natur. Ein großer Spielplatz befindet sich auf dem Gelände und der Ahlumer See ist ebenso um die Ecke wie ein kleines Wäldchen“, sagt Christel Steinke über die Kita, die sie seit 2001 leitet. Sie lobt die gute Kooperation zu den Gewerbetreibenden im Ort und der lokalen Feuerwehr, mit denen schon einiges organisiert werden konnte.

Von Stefan Wasinski

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare