Dähres Bürgermeister unzufrieden

Straßenbauarbeiten bei Kortenbeck: Nach der Reparatur eine Buckelpiste

+
Die Straße von Kortenbeck nach Harpe wurde auf einem kleinen Abschnitt ausgebessert. Mit dem Ergebnis zeigte sich Dähres Bürgermeister Bernd Hane während der jüngsten Ratssitzung überhaupt nicht zufrieden. Er schlug vor, díe vom Bauunternehmen gestellte Rechnung um 15 Prozent auf 10 000 Euro brutto zu reduzieren.

Kortenbeck / Dähre – Wer schon einmal auf der Straße von Kortenbeck nach Harpe unterwegs gewesen ist, weiß, dass sich die Fahrbahn in keinem guten Zustand befindet. Teilweise liegen sogar noch Platten auf dem Boden.

Ein kleinerer Abschnitt der Straße wurde kürzlich von einem Bauunternehmen ausgebessert.

Mit dem Ergebnis zeigte sich Dähres Bürgermeister Bernd Hane während der jüngsten Gemeinderatssitzung aber überhaupt nicht zufrieden: „Die Reparatur ist äußerst mangelhaft ausgeführt worden. Das hat der Bauleiter auch zugegeben“, sagte Hane.

Und der Bürgermeister kennt auch den Grund für die misslungene Ausbesserung. Die Arbeiter hätten den Asphalt mit der Hand eingebaut, nicht mit einer Maschine. „Dadurch entstand die Buckelpiste, die heute noch zu sehen ist. Die ganze Straße holpert. So lange ich in Dähre Dienst haben werde, werde ich mich darüber ärgern“, betonte Bernd Hane.

Wie soll die Gemeinde angesichts der Mängel nun mit dem Bauunternehmen verfahren? „Unser Vorschlag ist, die Rechnung von rund 11 500 Euro auf 10 000 Euro brutto zu reduzieren. Das ist eine Preisminderung von 15 Prozent“, erklärte Hane.

Thema der jüngsten Dährer Ratssitzung war noch eine andere Straßenbaumaßnahme, die aber erst geplant wird. Es handelt sich dabei um die Dorfstraße in Siedendolsleben, den Abschnitt von der Kreisstraße bis zum Dorfgemeinschaftshaus.

„Das muss aber als Straßenreparatur laufen, das können wir den drei Anwohnern nicht aufbürden, Ausbaubeiträge zu bezahlen“, sagte Bernd Hane. Es habe zu dem Vorhaben bereits eine Beratung vor Ort gegeben. Am Montag, 14. Oktober, wird es zur geplanten Straßenbaumaßnahme eine Bürgerversammlung geben. Diese beginnt um 18 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus, „weil es um diese Zeit noch einigermaßen hell ist“, so Hane.

VON CHRISTIAN REUTER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare