Nach Brandstiftung bei Osterfeuer: 500 Euro Belohnung ausgesetzt

Strafanzeige gestellt – Osterfeuer in Jübar brannte vorher

+
Von Unbekannten entzündet: Der Holzhaufen am Sportplatz Jübar brannte schon in der Nacht zum Karfreitag ab.

Jübar – Großer Schock in der Nacht zum Karfreitag: Das Jübarer Osterfeuer brannte zwischen 2 und 3 Uhr vorzeitig ab. Es war von Unbekannten in den frühen Morgenstunden entzündet worden. Die Gemeinde stellte Strafanzeige und ruft 500 Euro Belohnung für das Feststellen der Brandstifter auf.

Nachwuchs sammelte Holz: Der vierjährige Hugo von der Jübarer Kinderfeuerwehr beim Ersatzfeuer.

„Das ist für mich brutale Brandstiftung, ohne darüber nachzudenken, was alles passieren kann. Null Toleranz!“, sagte Jübars Bürgermeister Carsten Borchert auf Anfrage der AZ. Eine harte Bestrafung sei notwendig. „Wir haben schon konkrete Hinweise auf die Täter. Sie sollen sich freiwillig melden, wenn sie einsehen, was sie da gemacht haben“, ergänzte der Ortschef.

VON KAI ZUBER

Mehr zu dem Thema lesen Sie heute (23.04.) in der gedruckten Ausgabe der Altmark-Zeitung sowie im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare