Umzug, Wettkampf und Vergnügen: Kompaktes Feuerwehr-Jubiläum in Peckensen

Stolz auf neun Jahrzehnte

+
Die Jubilare aus Peckensen sind alles andere als eingerostet: Zu ihrem 90. Geburtstag am Sonnabend zeigte die Truppe, dass sie beim Löschangriff nass noch nicht zum alten Eisen gehört.

Peckensen. Stolz, das sind die Aktiven und ihre zahlreichen Helfer um ihren jungen Wehrleiter Volker Lahmann auf neun traditionsreiche Jahrzehnte in Sachen Brandbekämpfung in einem der beschaulichen Ortsteile des Fleckens Diesdorf.

Peckensens Wehrleiter Volker Lahmann (l.) ging beim Umzug durch den Ort voran. Die Diesdorfer Schalmeienkapelle spielte dazu.

Mit einem großen Festumzug, einem Wettkampf und dem anschließenden Vergnügen rund um das Spritzenhaus ging am Sonnabend ein kompaktes, rundes Feuerwehr-Jubiläum in Peckensen über die Bühne. Noch im strömenden Regen bauten sie die Zelte auf der Wiesen-Wettkampfstätte auf, doch pünktlich zum Umzug ließ Petrus Milde walten und die ganze Veranstaltung lief glücklicher Weise trocken und sogar teilweise sonnig ab.

Der Nachwuchs aus Dähre und Mehmke zeigte am Sonnabend durchaus schon Wettkampfzeiten wie bei den Männerteams.

Die befreundeten Wehren aus der Nachbarschaft machten den Peckensener Feuerwehr-Jubilaren zum Ehrentag ihre Aufwartung. Darunter die Aktiven aus Mehmke, Dähre, Diesdorf, Abbendorf, Fahrendorf und Gieseritz-Umfelde. Das blutjunge Diesdorfer Wettkampfteam kam mit historischen Feuerwehr-Uniformen aus DDR-Zeiten und auch so manche betagte Feuerwehrspritze verrichtete schon zu Erich Honeckers Zeiten treu ihren Dienst. Dass auch der Nachwuchs super Zeiten erzielt, das bewies die gemischte Wettkampftruppe aus Dähre und Mehmke. Insgesamt gingen sechs Männer- und zwei Jugendmannschaften beim Löschangriff nass an den Start.

Am Ende siegte beim Peckensener Jubiläumslauf im Beisein von VG-Wehrleiter Mathias Gose und Bürgermeister Michael Olms das Team aus Mehmke vor Fahrendorf, Abbendorf, Diesdorf, Peckensen und Gieseritz-Umfelde. Bei der Jugend gewann die Mannschaft Dähre-Mehmke vor Mehmke-Dähre.

Auch eine festliche Ehrung gab es: Peckensens Wehrchef Volker Lahmann würdigte das 40-jährige Wirken von Friedhelm Neumann für die Truppe. Einen ganz besonderen Dank gab es neben den Sponsoren und Helfern für den Bauern Wilfried Schulze, der die Wettkampfwiese zur Verfügung gestellt hat und extra für die Jubiläums-Veranstaltung den Weg dorthin ausgebaut hatte.

Von Kai Zuber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare