Rund 852.000 Euro in die Zukunft investiert

Startschuss für Aus- und Anbau der Kita Abbendorf

+
Anette Horey und Michael Olms nahmen den ersten Spatenstich für den Anbau an die Kita Abbendorf vor. 

rl Abbendorf – Fast genau ein Jahr nach Übergabe des Fördermittelbescheides durch den Finanzminister des Landes Sachsen-Anhalt, Andrè Schröder, begannen gestern die Bauarbeiten an der Integrativen Kindertagesstätte Abbendorf.

Kita-Leiterin Anette Horey und Verbandsgemeindebürgermeister Michael Olms nahmen symbolisch den ersten Spatenstich im Beisein von Planer Bert Schulze und Vertretern der bauausführenden Firmen vor.

Die Kita wurde Ende der 1980er Jahre noch von der ehemaligen Gemeinde Abbendorf errichtet und ist als „Mitgift“ in die Ehe mit Diesdorf eingebracht worden.

Die Gesamtsumme der Baumaßnahmen einschließlich Planungsleistungen beläuft sich auf 851.712,92 Euro. Davon entfallen auf den neuen Anbau (ca. 150 Quadratmeter) mit je einem Bewegungs-, Schlaf- und Abstellraum, Funktionsflächen und einer WC-Anlage für Kinder und Erzieher 555.841,02 Euro. Weitere 295.871,90 Euro fließen in die Erneuerung des Bestandsbaus (errichtet Ende der 1980er Jahre) für sieben Räume mit neuen Fenstern, Türen und Decken. Der Umbau beinhaltet weiter die Schaffung eines Aufenthaltsraumes für Erzieher, die Schaffung eines Therapieraumes und einer Kinderküche.

Auch die Dachflächen sollen erneuert werden. Die Inbetriebnahme der dann wieder fast neuen Kita ist für Ende 2019 geplant. Wie Michael Olms informierte, werden während der Bauphase die Kinder gruppenweise auf andere Einrichtungen der Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf verteilt. Darüber wird es aber noch gesonderte Informationen geben. Gegenwärtig werden in der Kita Abbendorf 78 Kinder (24 in der Krippe, 54 im Kindergarten) von 14 Erzieherinnen betreut. Der Bedarf ist aber weit höher.

Die Kita Abbendorf, die kurz vor der Wende von der damaligen Gemeinde Abbendorf als Kindergarten, Poststelle und GST-Objekt geplant war, wurde 1991 im Zuge der Gebietsreform als Kita mit in die Gemeinde Diesdorf eingebracht und war Bedingung, dass Abbendorf zu Diesdorf geht.

Mit dem An- und Umbau wird die Kita den heutigen Erfordernissen angepasst und bietet Erzieherinnen sowie Kindern ganz neue Enfaltungsmöglichkeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare