Bürgermeister Michael Olms erklärt Zeitverzögerungen / Förderung durch Stark V / Einweihung im Juni geplant

Im Mai soll Dährer Kita-Anbau fertig sein

+
Die Dährer „Waldfrüchtchen“ bekommen noch in diesem Frühjahr ihre neuen Räumlichkeiten. Bereits im Februar sollte alles fertig sein, doch nun wird es wohl Mai, bis alles perfekt ist. Im Juni soll die Einweihung gefeiert werden. 

Dähre. Bereits im Februar sollte alles fertig sein, doch nun wird es wohl Mai, bis bei den Bauarbeiten des Anbaus an der Kindertagesstätte in Dähre alles wie geplant umgesetzt ist.

Verbandsgemeinde-Bürgermeister Michael Olms informierte über den Stand der Arbeiten am Kita-Anbau in Dähre.

„Es gab eine längere Verzögerung wegen des Kreis-Straßenbaus zwischen Dähre und dem angrenzenden Ortsteil Eickhorst im vergangenen Jahr“, erklärte Beetzendorf-Diesdorfs Verbandsgemeinde-Bürgermeister Michael Olms der AZ. Doch dann nahm das Projekt schnell an Fahrt auf, auch wenn der eigentliche Zeitplan mit Fertigstellung im Februar 2018 natürlich nicht mehr eingehalten werden konnte.

Die großzügige Förderung durch das Programm Stark V erwies sich bei dem Vorhaben als ein Segen für die Knirpse der Verbandsgemeinde. Doch Ende gut, alles gut: Die Dährer „Waldfrüchtchen“ bekommen noch in diesem Frühjahr ihre neuen Räumlichkeiten.

Alles ist auf dem modernsten Stand. Darüber freuen sich vor allem auch die Knirpse selbst. Vor gut einem Jahr wurden die Stark-V-Fördermittel durch die Verbandsgemeinde beantragt. Wenige Monate später kam dann schon der erhoffte Zuwendungsbescheid.

Die Gesamtkostenschätzung für das Projekt beläuft sich derzeit auf rund 565 000 Euro bei hundertprozentiger Förderung. Nach dem Baubeginn Mitte Juni 2017 erfolgte zunächst der Abbruch des alten und maroden Vorgängerbaus aus einer Art Holzkonstruktion.

Alle beteiligten Baufirmen stammen aus der Region. Der neue Anbau der Kita Dähre hat eine Grundfläche von etwa 180 Quadratmetern. Er beinhaltet einen Gruppen-, einen Bewegungs-, einen Technikraum und Sanitäranlagen.

Es gibt Schallschutzdecken, eine moderne und sparsame Luftwärmepumpe sowie einen Sonnenschutz für die Kinder im Außenbereich. Innovative Dachfenster sorgen außerdem für viel Tageslicht im neuen Anbau.

Zuletzt stehen bei dem Projekt noch Reste der notwendigen Maler und Fliesenlegerarbeiten an. Außerdem gilt es, das umfassende Brandschutzkonzept bis ins letzte Detail umzusetzen.

Im Außenbereich der Kindertagesstätte sind zudem Pflasterarbeiten vorgesehen, damit die kleinen „Waldfrüchtchen“ trockenen Fußes vom Kita-Haupthaus in den neuen Anbau gelangen können. „Die festliche Einweihung des Anbaus in Dähre soll nun im Juni mit allen Kindern, Eltern und Erziehern stattfinden“, informierte Verbandsgemeinde-Chef Michael Olms die Altmark-Zeitung auf Nachfrage.

Von Kai Zuber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare