Sanierung der Kreisstraße bei Hagen kommt im Mai

Zu schlechtes Wetter: Bauvorhaben erst 2018

+
Die Kreisstraße zwischen Hagen und Altensalzwedel soll nun im kommenden Mai saniert werden.

Altensalzwedel / Hagen. Die Sanierung der Kreisstraße 1406 zwischen Altensalzwedel und Hagen verschiebt sich auf das nächste Jahr. Geplant war das Aufbringen eines neuen Dünnschichtbelages bereits für Anfang Oktober.

Nun, Ende November, die Meldung aus dem Landratsamt: das schlechte Wetter hat den Verantwortlichen immer wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wie Birgit Eurich, Kreis-Pressesprecherin, mitteilte, habe man das Bauvorhaben immer weiter verschoben, in Hoffnung auf besseres Wetter.

Aber: „Aufgrund der derzeitigen schlechten Witterung, welche sich in absehbarer Zeit nicht verbessern wird, kann eine fachgerechte Ausführung nicht gewährleistet werden“, heißt es weiter. Die Straße steht nun im kommenden Jahr auf der Sanierungsliste.

Vom 11. bis 19. Mai 2018 sollen die notwendigen Ausbauten vorgenommen werden. „Es ist geplant den Zeitraum der Pfingstferien dazu zu nutzen, um den Schülerverkehr nicht zu beeinträchtigen“, heißt es weiter aus dem Kreisbüro. Über mögliche Verkehrseinschränkungen soll rechtzeitig informiert werden. Auf 1340 Metern Länge und einer Breite von drei Metern soll der Asphalt aufgetragen werden. Der Abschnitt beginnt am Ortsausgang Altensalzwedel und endet am Ortseingang Hagen. Die Kosten schlagen mit 50 000 Euro zu Buche.

Von Katja Lüdemann

---

Abgeschlossene Bauvorhaben an Kreisstraßen in 2017:

• Ortslage Kassieck, K 1095; Aufbringen eines Dünnschichtbelages auf einer Länge von 590 Metern. 

• Ortslage Sachau, K 1112; Sanierung der Fahrbahndecke auf einer Länge von 620 Metern. 

• Ortslage Steimke, K 1122; Oberflächenentwässerung. 

• Aufbringen von Fahrbahnmarkierungen auf einer Länge von rund 32 Kilometern. 

•Oberflächenbeschichtung auf rund 35.000 Quadratmetern. 

•Gesamtkosten: 450.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare