Es soll aber bald weitergehen

Sanierung in Beetzendorf unterbrochen: Auf Sportplatz ruhen die Arbeiten

Zurzeit ruhen die Bauarbeiten auf dem Beetzendorfer Sportplatz. Die Bauteile für die Entwässerungsrinnen liegen schon bereit und warten auf den Einbau.
+
Zurzeit ruhen die Bauarbeiten auf dem Beetzendorfer Sportplatz. Die Bauteile für die Entwässerungsrinnen liegen schon bereit und warten auf den Einbau.

Beetzendorf – Zurzeit wird auf dem Beetzendorfer Sportplatz nicht gearbeitet. „Seit 14 Tagen ruhen die Arbeiten, das hat aber nichts mit der Baufirma zu tun“, informierte Bürgermeister Lothar Köppe während der jüngsten Gemeinderatssitzung am 28. Mai im Dorfgemeinschaftshaus in Tangeln.

Gründe für die Unterbrechung der Sanierung des Sportplatzes konnte Köppe aber gleich mehrere nennen. So sei der Untergrund des Sportplatzes nicht ganz problemlos. In diesem Zusammenhang müsse auch erst eine wasserrechtliche Genehmigung eingeholt werden.

Wie die Altmark-Zeitung bei einer Recherche vor Ort erfuhr, gebe es Schwierigkeiten mit der Entwässerung des Platzes.

Fördermittel für ein Kleinspielfeld möglich

Einen längeren Baustopp wird es aber nach Aussage des Bürgermeisters nicht geben: „Ich denke, nach Pfingsten werden die Arbeiten weitergehen“, hatte Lothar Köppe im Gemeinderat erklärt. Außerdem hatte er noch eine gute Nachricht parat: Es gebe Möglichkeiten, Fördermittel für ein Kleinspielfeld zu bekommen.

Mit der Sanierung des Sportplatzes wurde erst vor wenigen Wochen begonnen (AZ berichtete). Vorgesehen sind die komplette Erneuerung der Weitsprung- und Kugelstoßanlage sowie die Auslegung einer Tartanbahn. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich laut Altmarkkreis auf rund 400 000 Euro.

Im Rahmen des Bundesprogramms „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ wird das Projekt mit 95 000 Euro aus Bundesmitteln gefördert. Die übrige Summe teilt sich auf die Schulträger auf – und zwar gemessen an den jeweiligen Schülerzahlen.

VG und Altmarkkreis teilen sich die Kosten

Demnach ist die Verbandsgemeinde (VG) Beetzendorf-Diesdorf mit 39 650 Euro beteiligt, und der Altmarkkreis Salzwedel trägt 265 350 Euro der Gesamtkosten.

Bereits vor fünf Jahren wurden die notwendigen Maßnahmen am Sportgelände durch einen intensiven Austausch zwischen dem MTV Beetzendorf, der Gemeinde Beetzendorf als Eigentümer, der Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf und dem Altmarkkreis Salzwedel geplant, denn neben dem Vereinssport finden auf dem Sportgelände in Beetzendorf auch der Schulsport der Grundschule, der Sekundarschule und des Gymnasiums statt.

Die Dringlichkeit von Sanierungsarbeiten war daher allen Beteiligten bewusst. Die Laufbahn und die Weitsprung- und Kugelstoßanlage wiesen starke Abnutzungserscheinungen und stellenweise auch schon Absenkungen auf. Der Schulsport war somit nur noch eingeschränkt möglich.

VON CHRISTIAN REUTER UND KAI ZUBER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare