Preise bleiben unverändert

Dähre: Saison im Waldbad soll Anfang Juni beginnen

Schwimmerbecken im Waldbad in Dähre
+
Im Dährer Waldbad soll die diesjährige Saison wieder Anfang Juni beginnen, wenn es die Beschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie zulassen.
  • Christian Reuter
    vonChristian Reuter
    schließen

Die gute Nachricht zuerst: Die Eintrittspreise im Dährer Waldbad werden dieses Jahr nicht steigen, es sind die gleichen Entgelte wie 2020 zu zahlen. Wann das Bad allerdings in die neue Saison starten kann, ist wegen der Corona-Pandemie noch ungewiss. „Wir planen, Anfang Juni oder am letzten Mai-Wochenende zu öffnen“, sagte Dähres Bürgermeister Bernd Hane am Dienstag, 30. März, auf AZ-Nachfrage.

Der Dährer Gemeinderat hatte während seiner jüngsten Sitzung am Montag, 29. März, im Dorfgemeinschaftshaus in Bonese mit vier Beschlüssen die neue Saison vorbereitet. Die erste Festlegung betraf die Öffnung und Inbetriebnahme des Waldbades und des Campingplatzes.

„Der Gemeinderat beschließt die Öffnung, so weit es auf behördliche Anordnung nicht verboten wird“, verlas Hane den Beschluss, der einstimmig angenommen wurde. Weiterhin wurden vom Rat die Entgeltordnung für das Bad und den Campingplatz sowie den Schwimmunterricht und die Abnahme von Schwimmstufen beschlossen, auch jeweils einstimmig.

Der Campingplatz soll vom 1. Mai bis zum 30. September geöffnet werden. „Es gibt aber auch Leute, die im Oktober oder November campen wollen. Was machen die denn?“ wollte Vize-Bürgermeister Harald Heuer wissen. Der Bürgermeister Bernd Hane gab Auskunft: „Über den Zeitraum bis zum 30. September hinaus ist es uns nicht möglich, den Campingplatz zu betreiben. Wir haben dafür kein Personal.“ Schließlich müsse jemand die Gäste abkassieren und auch sauber machen.

Der Schwimmunterricht sei für diese Saison abgesichert, dies gewährleiste die Dährer Ortsgruppe der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), ebenso den sonstigen Badebetrieb, erklärte der Bürgermeister. Auf AZ-Nachfrage verwies Hane darauf, dass der Waldbad-Förderverein mit 10.000 Euro den Betrieb des Bades unterstütze. Die Gemeinde plane in dieser Saison mit Einnahmen von rund 35.000 Euro, trotzdem aber unter dem Strich mit einem Defizit von 10.000 Euro. Dies sei aber noch wenig im Vergleich zu anderen Bädern.

Im Jahr 2020 war die Saison am 6. Juni eröffnet worden, und damit nur eine Woche später, als ursprünglich geplant. Bernd Hane und seine Mitstreiter hoffen darauf, dass sie auch in diesem Jahr spätestens Anfang Juni in die Badesaison starten können. Das entsprechende Hygienekonzept müsse zuvor vom Gesundheitsamt des Altmarkkreises Salzwedel geprüft und genehmigt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare