1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Beetzendorf-Diesdorf

Ratsbeschluss soll Weg zum Abriss der Westernstadt am Ahlumer See ebnen

Erstellt:

Von: Christian Reuter

Kommentare

Holzhütten und Menschen
Die Westernstadt am Ahlumer See soll abgerissen werden. Um dies durchzusetzen, hat der Rohrberger Gemeinderat einen Beschluss gefasst, damit die Verbandsgemeinde die dazu notwendigen Schritte unternehmen kann. © Kai Zuber

Die Tage der Westernstadt am Ahlumer See scheinen gezählt zu sein, der Abriss der aus Sicht der Gemeinde Rohrberg illegal errichteten Gebäude rückt näher.

Rohrberg - Denn der Gemeinderat hat während seiner jüngsten Sitzung einen Beschluss gefasst, der die Verbandsgemeinde (VG) Beetzendorf-Diesdorf in Vertretung für den Bürgermeister dazu ermächtigt, den Rückbau der Westernstadt zu veranlassen und dem Harley-Davidson Club Ragtag das Nutzen des dortigen Seegrundstücks zu untersagen (AZ berichtete). Darüber hinaus soll auch ein Rechtsanwalt beauftragt werden, um die Ansprüche der Gemeinde gegenüber dem Club gerichtlich durchsetzen zu können.

Dass zum Thema Westernstadt am Ahlumer See auch bei den Mitgliedern des Rohrberger Gemeinderates die Meinungen auseinandergehen, zeigte das Abstimmungsergebnis: Fünf waren dafür und vier dagegen. Für die Ermächtigung stimmten neben dem Bürgermeister Bernd Schulz noch Heiko Meyer, Silke Niebur, Axel Pieper und Markus Schulze. Dagegen waren Hendrik Becker, Stefan Borchert, Carsten Lahmann, Nicole Teichmann.

In der Begründung des Beschlusses heißt es, dass zwischen der Gemeinde und der vormaligen Pächterin des Bistros „Fischerhütte“, Sybille Freitag, ein Pachtvertrag bestanden habe, der durch die Kündigung der Pächterin zum 31. März 2022 beendet worden sei.

Laut dem Pachtvertrag sei eine Unterverpachtung des Objektes nicht gestattet gewesen. Dennoch seien die Flächen des betreffenden Flurstückes dauerhaft an den Harley-Davidson Club Ragtag zur Nutzung überlassen worden. Konkret heißt es: „Der Harley-Davidson Club Ragtag hat auf dem Flurstück eine bauplanungsrechtlich unzulässige Bebauung – die sogenannte ,Westernstadt‘ – vorgenommen.“ Eine Zustimmung des Grundstückseigentümers sei für das Errichten dieser Bauten nicht eingeholt worden.

Damit ist die Westernstadt aus Sicht der Gemeinde Rohrberg illegal errichtet worden. Die Gemeinde beruft sich dabei auf eine Anordnung des Altmarkkreises Salzwedel, nachdem die Bauwerke zu beseitigen sind, weil sie ohne Genehmigung auf nicht erschlossenen und nicht als Bauland ausgewiesenen Flächen errichtet wurden. Von den Bikern wird dies auch nicht bestritten. Aber sie verweisen darauf, dass der damalige Besitzer des Seegrundstücks, die Beetzendorfer Agrargenossenschaft, dem Aufstellen der Häuser zugestimmt habe. Und mit dem Kauf des Sees Ende 2020 habe die Gemeinde Rohrberg dann die Bauten ohne Beanstandung mit übernommen.

Das vom Kreis eingeleitete bauordnungsrechtliche Verfahren, das den Abriss der Westernstadt fordert, läuft noch. Da der Gemeinde aber langsam die Zeit knapp wird, weil sie den See touristisch weiterentwickeln will, wurde nun der neue Beschluss gefasst, um damit den Druck auf die Biker zu erhöhen und den Abriss der Westernstadt durchsetzen zu können.

Auch interessant

Kommentare