Umleitung und Lösung vor Ort

Purnitz-Brücke bei Saalfeld wird saniert: 2,3 Millionen Euro Kosten

Derzeit noch Tonnage-Begrenzung und Nadelöhr: In gut einem Jahr sollen nach der Sanierung auch 60-Tonner über das Bauwerk rattern können.
+
Derzeit noch Tonnage-Begrenzung und Nadelöhr: In gut einem Jahr sollen nach der Sanierung auch 60-Tonner über das Bauwerk rattern können.

Saalfeld / Altensalzwedel – Für rund 2,3 Millionen Euro wird in den kommenden Wochen die Brücke über die Purnitz zwischen den Ortsteilen Altensalzwedel und Saalfeld in der Gemeinde Flecken Apenburg-Winterfeld saniert.

Nach Informationen der Kreisverwaltung des Altmarkkreises Salzwedel sind die Aufträge dafür bereits vergeben.

Die Arbeiten sollen im August beginnen. Läuft alles nach Plan, dann dauern die Brücken-Sanierungsarbeiten an dem Fließgewässer bis Ende September 2021.

Nur 16 Tonnen hält die alte Purnitz-Brücke aus.

Offiziell soll die Straße zwischen Saalfeld und Altensalzwedel in der Bauphase voll gesperrt werden. Weiträumige Umleitungen sind nördlich über Kuhfelde, Kricheldorf und Mahlsdorf-Maxdorf ausgeschildert, sowie südlich der Baustelle über Winterfeld, Apenburg, Beetzendorf, Rohrberg und Püggen.

Weil die alte Brücke den technischen Erfordernissen nicht mehr standhält, wird über die Purnitz eine neue Brücke entstehen. Der Altmarkkreis hat dafür die Weichen gestellt.

Die alte Brücke war nur für Fahrzeuge bis 16 Tonnen ausgelegt. In gut einem Jahr sollen dann auch 60-Tonner über das neue Bauwerk rattern können. Die neue Brücke wird gut zehn Meter lang sein und eine Breite von 6,50 Metern aufweisen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare