Party rund um die „bunte Kuh“

Achtes Opeltreffen in Kuhfelde mit 300 Besuchern aus ganz Deutschland

+
Im wahrsten Sinne des Wortes „beflügelt“: Die Bewertungskommission hatte es am Sonnabend nicht leicht.

Kuhfelde – Rund 300 Besucher und Opel-Fans aus ganz Deutschland feierten am Wochenende mit einem Mammutprogramm zum achten Mal Open Air auf dem neu gestalteten Bolzplatz-Rasen in der Jeetze-Niederung neben der Altmarkhalle.

Das diesjährige Opeltreffen in Kuhfelde lockte mit Fans aus ganz Deutschland wieder viele junge und jung gebliebene Automobilfreunde an. „Sie kamen aus nahezu allen Bundesländern. Die weiteste Anreise hatten unsere Opel-Fans aus Bayern“, sagte Mitorganisator Nico Hentschel. Er kam zum Saisonauftakt standesgemäß mit seinem urigen schwarzen Opel Kapitän, der tatsächlich Ähnlichkeit mit dem alten russischen Wolga hat. „Ja, das denken viele, wenn sie den ,Kapitän’ von Weitem sehen“, lacht Hentschel und ist sich bewusst darüber, dass der Wolga dem Opel das Design nur abgeluchst hat. Als weitere Highlights galten bei der Fahrzeugbewertung der Opel „Admiral“ sowie die modernen Modelle mit Flügeltüren. Hoch her ging es am Rande des Rasens im Party-Festzelt, als 15 Opel-Fans im Kuh-Kostüm zum Lied „Die bunte Kuh“ abhotteten.

Getoppt wurde die Gaudi dann noch, als bei der Party mit Eierlikör angereicherte Kuhmilch floss. Das achte Opeltreffen in Kuhfelde lockte zudem mit der Kinderdisco, Clubspielen, der Aktion „Show & Shine“ sowie der Pokalvergabe für die besten Opel-Innovationen.

Hier taten sich Nicos und Sarah Große aus Rochlitz bei Chemnitz mit ihrem Opel „Polizei-Fake“ hervor. Ganz in Liebe verhaftete sich das Pärchen symbolträchtig selbst – allerdings benutzte es dafür aber keine echten Handschellen, sondern nur das harmlose Modell „Liebesspiel“ – umgehen konnten sie jedenfalls damit.

VON KAI ZUBER  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare