Ein Fest für die ganze Familie mit vielen Überraschungen

Ostern im Diesdorfer Freilichtmuseum

+
Während einer Ausstellung im Kreishaus hatten Landrat Michael Ziche (v.r.), Rechtsamtsleiter Jürgen Kulow, Minaturwelten-Leiter Burkhard Hammermeister und Jobcenter-Chef Arnold Schulze die Idee, einige Modelle – wie hier das Neuperver Tor von Salzwedel im Diesdorfer Freilichtmuseum auszustellen. 

pi Diesdorf – Das Freilichtmuseum Diesdorf lädt am Ostersonntag, 21. April, von 10 bis 17 Uhr wieder zu einem Museumsfest für die gesamte Familie mit Ostereiersuchen auf der Gänsewiese, Fahrten mit der Ponykutsche, Osterbäckerei, Handwerksvorführungen und Kunsthandwerkermarkt ein.

Schon bei Tagesanbruch wird der Osterhase durchs Museumsgelände hoppeln. Auf der Gänsewiese werden bunte Eier liegen – ob die Kinder wohl lange suchen müssen? Früh aufstehen werden an diesem Ostermorgen auch die Händler und Kunsthandwerker, die ihre Stände für den Frühjahrsmarkt im Freilichtmuseum aufschlagen. Allerhand Nützliches und Dekoratives aus Holz, Silber und Leinen haben sie im Angebot sowie Korbwaren, hübsche Kränze oder feine Handarbeiten.

Auch der Museumsbäcker wird zeitig vor Ort, um den historischen Ofen anzuheizen. Dann duftet es im Museumsdorf nach frischem Blechkuchen und auf der Terrasse des Dorfkruges nach frischem Kaffee. Auch wer es lieber herzhaft mag, kommt auf seine Kosten. Auf fleißige Bäcker wartet auch die Osterbackstube in Haus Püggen. Sie dürfen ab 11 Uhr leckere Teighasen kneten, formen und verzieren – und frisch aus dem Ofen naschen.

Kreativität ist auch in der Holzwerkstatt gefragt, in der unter kundiger Anleitung eifrig gewerkelt werden darf. Wie immer im Freilichtmuseum wird natürlich altes Handwerk wieder lebendig: Museumsschmied Manfred Heiser schwingt den Hammer, Böttchermeister Heinrich Gades führt durch seine Ausstellung in der Hopfendarre und Mitarbeiter des Museums erläutern sachkundig Geschichte und Technik der Bockwindmühle. Zu Gast ist in diesem Jahr auch Sattlermeister Winfried Ex.

Ein besonderer Höhepunkt ist in diesem Jahr um 11 Uhr die Eröffnung der Ausstellung „Miniaturwelten aus der Altmark“ – die detailgetreuen Nachbauten markanter Gebäude (s. Infokasten) laden ein zu einer Rundreise durch die Region. Seit Jahren fertigen die Beschäftigten der A&A Ausbildung und Arbeit plus GmbH faszinierende Modelle an, die nun erstmals im Freilichtmuseum zu sehen sind.

Mit der Ponykutsche kann man sich bequem durch das Museumsgelände transportieren lassen. Sportliche Höchstleistungen zeigen um 13 Uhr die Kaninchen der „Kanin Hop-Gruppe“ Salzwedel in der Hilmsener Scheune. Umrahmt wird dieses abwechslungsreiche Museumsfest von den nostalgischen Melodien des Drehorgelorchesters Hitzacker.

Die im Jahresprogramm des Museums angekündigte Staudenbörse muss leider entfallen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare