Pächterin und örtliche Feuerwehr warnen ausdrücklich vor dem Betreten des Ahlumer Sees

„Nur eine schwimmende Eisscholle“

+
Der Ahlumer See hatte bereits Ende der vergangenen Woche eine gefrorene Oberfläche. Doch sie trägt nicht. 

was Ahlum. Der Ahlumer See wirkt in diesen Tagen äußerst reizvoll. Das rund viereinhalb Hektar große Gewässer hat eine Eisschicht gebildet. Doch der Schein trügt.

Sibylle Freitag ist die Pächterin des Sees und warnt ausdrücklich vor Leichtsinn: „Der See ist derzeit nur eine schwimmende Eisscholle. “ Durch den Schnee der vergangenen Tage sei das Risiko zusätzlich erhöht. So könne man die Risse und zu dünnen Stellen – gerade im Randbereich des Sees noch schlechter erkennen. Es bestehe akute Lebensgefahr!, erklärt Freitag und weist auf die Warnschilder am See hin.

Zahlreiche Schilder warnen vor dem Betreten des Gewässers

Sie ergänzt: „Der Ahlumer See ist ein fließendes Gewässer. Er besitzt zwei Zuläufe und einen Ablauf. Sie sorgen gerade im äußeren Bereich für Strömungen, wodurch das Eis langsamer friert.“ Als Pächterin des Sees ist Freitag verantwortlich für eine mögliche Freigabe. Jedoch erteilt sie hier eine klare Absage. „Wir bräuchten schon 30 Zentimeter. Dann könnten wir den See freigeben. Das würden wir offiziell mit einer Eisparty machen. Allerdings müsste es schon 14 Tage starken Dauerfrost geben. Am Wochenende steigen die Temperaturen schon wieder. Und wir haben Anfang März, da hat die immer höherstehende Sonne schon ordentlich Power.“ Damit wird es in diesem Winter zu keiner Freigabe mehr kommen.

Ahlums Ortswehrleiter Hendrik Becker.

Auch die örtliche Feuerwehr weist auf die Gefahren hin. Ahlums Ortswehrleiter Hendrik Becker ermahnt: „Von dem Betreten des Sees ist absolut abzuraten. Ein Einbrechen hier wäre fatal. Man findet häufig keinen Haltepunkt und rutscht immer wieder ab. Durch diesen Kampf kommt es noch viel schneller zu einer lebensbedrohlichen Unterkühlung. Es bleiben meist nur wenige Minuten, zumal die tiefen Temperaturen auch an der Oberfläche dem Körper zusetzen. Ohne rasche Hilfe kann es böse enden.“

Becker verkündete in diesem ganzen Kontext zudem noch einen spannenden Termin für alle interessierten Beobachter:

Die Ahlumer Feuerwehr plant am kommenden Sonntag, 4. März, zwischen 10 bis 12 Uhr eine Feuerwehrübung direkt am See. Hierbei wollen die Kameraden das Retten von ins Eis eingebrochenen Personen üben. Die Feuerwehr hofft inständig darauf, dass der Ernstfall auch nicht eintreten wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare