1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Beetzendorf-Diesdorf

Neues Baugebiet in Rohrberg wird vorbereitet

Erstellt:

Von: Christian Reuter

Kommentare

Straße
Auch in der Schulstraße in Rohrberg sollen in diesem Jahr die Straßenlampen stromsparende LED-Leuchten erhalten. Nach und nach sollen alle Ortsteile der Gemeinde auf die moderne Technik umgestellt werden. © Christian Reuter

Die Gemeinde Rohrberg will in diesem Jahr vor allem im Ort Rohrberg investieren: in das neue Baugebiet Am See und die Umrüstung der Straßenlampen durch stromsparende LED-Leuchten. Aber auch der lange geplante Anbau an der Sporthalle soll noch 2022 umgesetzt werden, informierte Bürgermeister Bernd-Heinrich Schulz im Gespräch mit der Altmark-Zeitung.

Rohrberg. Die Planung für das neue Baugebiet Am See sei bereits im vergangenen Jahr angeschoben worden. Doch dann ging es erst mal nicht weiter, weil sich in Ahlum an der Bundesstraße 248 ein noch nicht ausgelastetes Baugebiet befindet. „Damit wir Rohrberg in Angriff nehmen konnten, wurde das Gebiet in Ahlum verkleinert“, erklärte Schulz den gefundenen Kompromiss.

Inzwischen seien bereits erste Vermessungsarbeiten auf dem Areal in Rohrberg vorgenommen worden. Die Planungen seien sehr teuer, und der Wasserverband werde keine Erschließungskosten übernehmen. „Ich gehe aber davon aus, dass wir 2022 mit der Baudurchführungsplanung beginnen können“, sagte der Bürgermeister.

Bereits im Januar und Februar 2021 habe man in Rohrberg die Straßenlampen auf LED umgerüstet, allerdings erst einmal nur auf den Durchgangsstraßen, also Bahnhofstraße, Breite Straße und Salzwedeler Straße. Auf der nächsten Ratssitzung am 10. Februar sollen die Aufträge für die restlichen Straßen vergeben werden. Das sind laut Schulz Schulstraße, Birkenweg, Holzweg, Steinbergweg und Feldstraße.

Wie viel Energiekosten durch LED eingespart werden können, zeigt ein Vergleich, den der Bürgermeister brachte: „In Nieps waren es vor der Umstellung 3.000 kWh und nachher nur noch 500 kWh. Diese Kosteneinsparung kommt dem Ergebnishaushalt zugute.“

Mit Freude nahm Bernd-Heinrich Schulz die Nachricht über den Fördermittelbescheid für den Anbau der Sporthalle in Rohrberg entgegen.

Damit kann ein lange geplantes Vorhaben, zu dem auch der Giebel und die Fenster der Halle gehören, endlich in diesem Jahr umgesetzt werden.

Auch interessant

Kommentare