Neuer Container für Beetzendorfer Grundschule

Hort platzt aus allen Nähten

Hortcontainer auf dem Hof der Grundschule in Beetzendorf
+
Der vorhandene Hortcontainer der Grundschule Beetzendorf reicht nicht aus, deshalb soll ein größerer aufgestellt werden, für den der Schornstein (rechts) weichen muss.
  • Christian Reuter
    vonChristian Reuter
    schließen

Der Hort der Beetzendorfer Grundschule ist zu klein und soll deshalb erweitert werden. Derzeit bietet die Einrichtung Platz für 86 Mädchen und Jungen, allerdings liegen schon Anmeldungen für 106 Kinder vor. Um diese betreuen zu können, soll eine Container-Lösung Abhilfe schaffen.

Der Bund hat das Investitionsprogramm „Ausbau ganztägiger Bildungs- und Betreuungsangebote für Kinder im Grundschulalter“ (Ganztagsfinanzierungsgesetz – GaFG) aufgelegt, wovon auch der Beetzendorfer Hort profitieren wird. Denn der Jugendhilfeausschuss des Altmarkkreises Salzwedel hat zur Verteilung der Mittel aus dem Programm während seiner jüngsten Sitzung am Dienstag eine Prioritätenliste beschlossen. Darüber informierte Michael Olms, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf, im jüngsten Planungs-, Bau- und Vergabeausschuss des Verbandsgemeinderates am Mittwoch. „Wir hatten verschiedenste Anträge gestellt. Mit den Kitas sind wir leider nicht in die Prioritätenliste gekommen, aber bei der Hortbetreuung auf Rang 4“, sagte Olms. Der VG-Haushalt war bereits am 17. Februar beschlossen worden. Nun müsse aber wegen des Beetzendorfer Hortes ein Nachtragshaushalt beschlossen werden, da im Haushalt ursprünglich noch 450 000 Euro veranschlagt worden waren. Michael Olms gab die neue Höhe der Gesamtkosten im Bauausschuss mit 520 000 Euro an, davon übernehme allerdings die Gemeinde Beetzendorf 60 000 Euro für den Abriss des Schornsteins. Damit bleiben noch 460 000 Euro übrig, und damit 10 000 Euro mehr, als zuvor geplant. „Am 17. März soll der Verbandsgemeinderat erneut tagen, um den Haushalt noch einmal zu beschließen und Arbeitsfähigkeit herzustellen“, informierte der VG-Bürgermeister.

Die Horterweiterung in Beetzendorf wird zu 35 Prozent gefördert, das heißt, genau 157 589,16 Euro finanziert der Bund über das Corona-Konjunkturpaket. Der neue Hortcontainer wird etwa doppelt so groß wie der vorhandene sein und außerdem auch über Sanitäranlagen verfügen.

Dass neue Hortplätze in Beetzendorf dringend notwendig sind, lässt sich auch in der Begründung der Prioritätenliste durch den Jugendhilfeausschuss nachlesen. Darin heißt es nämlich: „Abweichend von der Betriebserlaubnis ist für den Hort der Grundschule Beetzendorf derzeit mit Ausnahmegenehmigung eine Überbelegung der laut Betriebserlaubnis bewilligten Platzkapazität von 86 Plätzen um vier weitere Plätze bewilligt worden.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare