Rohrberger Sportverein möchte an einstigen Bürgermeister erinnern

Neuer Anbau und Name für Mehrzweckhalle

+
Die Mehrzweckhalle in Rohrberg soll nach 40 Jahren endlich einen Namen bekommen. Darüber hinaus möchte der Sportverein den Anbau bis zum Hallenende erweitern, sodass ein Geräteraum entstehen kann. Auch Sanierungsarbeiten sind in Planung. 

Rohrberg. Vor 40 Jahren wurde in Rohrberg die Mehrzweckhalle gebaut, die sich an der B 248 hinter dem Landgasthof „Alter Bahnhof“ befindet.

Sie diente in den vier vergangenen Jahrzehnten dem örtlichen Sportverein als Wirkungsstätte und war Austragungsort diverser Veranstaltungen wie Babybörse oder Tanzbälle. Sowohl für die Gemeinde als auch für Private ist die Mehrzweckhalle über die Jahre zu einem zentralen Treffpunkt im Ort geworden.

Doch der Halle fehlt seit jeher ein Name. Bei der jüngsten Gemeinderatssitzung kam das Thema nun wieder aufs Tapet. Vertreter des Sportvereins SV04 Rohrberg schlugen vor, die Halle nach Walter Tepelmann zu benennen. Der ehemalige Bürgermeister und Ehrenmitglied des Sportvereins war erst im Herbst 2017 verstorben. Tepelmann hatte als Initiator entscheidenden Anteil am Bau der Mehrzweckhalle, argumentieren die Vertreter des Sportvereins. Er begleitete das Vorhaben vom Baubeginn 1974 bis zur Fertigstellung 1978. Als langjähriger Bürgermeister der Gemeinde Rohrberg hatte er sich auch für den Anbau der neuen Sanitäranlagen starkgemacht. Wegen all dieser großen Verdienste um den Sport und die Mehrzweckhalle, die nun seit 40 Jahren dem Ort eine Stätte für viele Veranstaltungen bietet, sei laut Sportverein die Benennung nach Walter Tepelmann am naheliegendsten. Neben einem Schriftzug an der Halle wünscht man sich zudem eine Informationstafel, die zu den spannenden Hintergründen des Gebäudes aufmerksam macht.

Einige Stimmen im Rohrberger Gemeinderat möchten der Mehrzweckhalle zwar nicht unbedingt den Namen einer Person geben, wollen das aber nicht über die Köpfe der Bürger entscheiden. Die Bürger der Gemeinde seien daher aufgerufen, sich zu der Idee zu äußern beziehungsweise alternative Vorschläge zu unterbreiten. Vorerst wird sich noch nicht festgelegt, zumal sowieso erst einmal Angebote über die Kosten dieser Maßnahme im Einzelnen eingeholt werden sollen, so der aktuelle Stand.

Neben dem Namen sind weitere Bauvorhaben in Planung. An der Mehrzweckhalle soll der Anbau verlängert werden. Dadurch entsteht genügend Platz für einen Geräteraum. Darüber hinaus sollen bauliche Maßnahmen wie neue Fenster und eine Fassadensanierung vollzogen werden. Der Sportverein Rohrberg hat sich bereits schlaugemacht, ob es eine Möglichkeit auf Förderung beim Kreissportbund und beim Landessportbund gibt. Da die Chancen demnach ganz gut stehen, soll die Antragstellung auf Förderung noch in diesem Jahr erfolgen, hieß es. Der Gemeinderat Rohrberg unterstützt die Initiative.

Von Stefan Wasinski

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare